Polizei postet Andenken

Facebook-User bewegt über traurigen Brief an erschossenen "Bulli" 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hagen - Beim Lesen dieses Briefes haben viele Facebook-Nutzer einen dicken Kloß im Hals: Mit einem bewegenden Text gedenkt die Polizei Hagen (NRW) ihren verstorbenen Kollegen.

Michael Erkelenz, genannt Bulli", verstarb am 7. August 1999. Es war ein Routine-Einsatz an einem ruhigen, warmen Sonntag, der plötzlich in einer Tragödie endete. Auch 17 Jahre später bleibt sein Tod unvergessen. Am Sonntag erinnerte die Polizei Hagen auf Facebook an die tödlichen Schüsse. 

Getötet wurde "Bulli" von einem 24-Jährigen, der kurz darauf noch eine Lehrerin auf ihrer Terrasse und dann die Waffe auf sich selber richtete. 

"An Deinem heutigen 17. Todestag denken wir ganz besonders an Dich, aber auch an die 41-jährige getötete Lehrerin, sowie all Eure Angehörigen und Freunde. Aber viele von uns denken sowieso das ganze Jahr an Dich und an die Ereignisse an diesem verdammten Sonntag. Ganz besonders denken wir auch an Deinen damaligen Streifenpartner, der Deinen Tod bis heute nicht verwunden hat", heißt es in dem bewegenden Post. 

Am Ende ist der Facebook-Eintrag eine Mahnung an die Politik und an alle Beamten. Das Leben des Polizisten hätte gerettet werden können, wenn er an diesem Tag eine schusssichere Weste getragen hätte: "Damals wurden Polizisten noch nicht mit kugelsicheren Westen ausgerüstet. Daher waren es nur ganz wenige, die eine solche Weste – die man sich von seinem eigenen Geld kaufen musste – getragen haben. Das ist heute glücklicherweise anders geworden. Aber dieser verdammte Sonntag zeigt uns ganz deutlich, wie wichtig es ist, diese kugelsichere Weste auch zu tragen."

Besonders tragisch: "Bulli" hatte eigentlich eine solche kugelsichere Weste, die er sich privat angeschafft hatte. Nur an diesem "verdammten Sonntag" trug er sie nicht. 

"Ihr seid klasse Kollegen. Meine Hochachtung!"

Auf Facebook erreichte der Brief Tausende. Viele posten nachträglich ihr Beileid an die Familie der Verstorbenen. Andere würdigen den Brief: "Sehr bewegend geschrieben.Und toll das nach so einer langen Zeit noch an den Menschen und an die Angehörigen gedacht wird", "Sehr schön und mit viel Gefühl geschrieben. Dass auch nach 17 Jahren noch an ihn gedacht wird, zeigt das er ein toller Kollege und Mensch gewesen sein muss." oder "Ein sehr schöner und bewegender Nachruf. Ihr seid klasse Kollegen. Meine Hochachtung! Sehr schön und ehrenwert." ist unter anderem zu lesen. 

"Bulli wird sich darüber gefreut haben"

Mittlerweile reagierte die Pressestelle der Polizei Hagen in einem zweiten Facebook-Post am Montag auf die positive Resonanz und bedankte sich: "Ihre unglaublich große positive Resonanz und Ihr Zuspruch haben uns sehr berührt. Bulli wird sich mit Sicherheit auch sehr darüber gefreut haben", heißt es. 

"Viele von Ihnen haben geschrieben, dass sie beim Lesen des Briefes Tränen in den Augen gehabt haben. Uns ist es beim Verfassen des Briefes ebenso ergangen", ist in dem zweiten Statement zu lesen. 

Hier können Sie den Beitrag lesen: 

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser