Gemein: Google Maps setzt München mit "Scheiße" gleich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

München - Wie gemein! Google Maps setzt München mit "Scheiße" gleich - und verknüpft es mit einem Ort, der einem Wirt nicht schmecken dürfte.

Schon vor ein paar Monaten kursierte der Gag im Internet: Wer bei Google Maps eine Route plant, dabei einen beliebigen Startpunkt (z.B. Dortmund) auswählt und als Ziel "Scheiße" eingibt, der landete in Gelsenkirchen an der Veltins-Arena.

“Wir machen eine Vielzahl an öffentlichen Quellen über Google Maps zugänglich. Im vorliegenden Fall haben wir die spezifische Quelle bereits identifiziert und arbeiten daran, diese in Google Maps zu entfernen“, sagte ein Google-Sprecher seinerzeit der Bild-Zeitung.

Die lustigsten Schilder

Die lustigsten Schilder der Welt

Der "Fehler" besteht immer noch - doch er wechselt sich jetzt mit einem anderen ab: "Scheiße" führt nicht nur nach Gelsenkirchen, sondern auch nach in die Nähe von Heilbronn - oder nach München. Die Ziele wechseln sich ab. Wie genau, war bei Tests unserer Online-Redaktion zunächst nicht nachvollziehbar.

Bei der München-Variante wird immer der selbe Punkt angezeigt: "Call A Pizza" am Ostbahnhof. Der Pizza-Service wird zum "Scheiße-Ort" - das dürfte dem Betreiber nun wirklich nicht schmecken.

Google ist immer wieder für Kuriositäten gut, die dann nach der Entdeckung eifrig im Internet getauscht werden: etwa der nackte Mann im Kofferraum sowie Prostituierte bei Google Street View oder der Routenplaner-Vorschlag, per Jetski den Pazifik zu überqueren.

al.

Google Street View: Kurioses aus Deutschland und aller Welt

Google Street View: Kurioses aus Deutschland und aller Welt

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser