Gerätesperr-Code vergessen: Handy zurücksetzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer den Gerätesperr-Code seines Handys vergisst, muss das Smartphone auf den Werkszustand zurücksetzen. Dabei gehen alle Daten verloren. Foto: Andrea Warnecke

Er dient als zusätzliche Sicherung für den Schutz des Handys: der Gerätesperr-Code. Ungünstig ist es nur, wenn man diesen Code vergisst. Dann ist eine Wiederherstellung des Werkszustandes notwendig und es droht ein Daten-Verlust.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Damit Unbefugte keinen Zugriff auf das eigene Smartphone haben, ist eine Gerätesperre unabdingbar. Den Code dafür sollte man sich aber gut merken: Wer ihn vergisst, muss sein Gerät komplett auf den Werkszustand zurücksetzen, warnt das Medienportal "Handysektor.de".

Weil beim Wiederherstellen des Werkszustandes alle Daten verloren gehen, sollte man diese regelmäßig sichern. Um Android-Smartphones zurückzusetzen, muss man das Gerät aus- und dann mit gedrückter "Lauter"- und Power-Taste wieder einschalten. Dann öffnet sich das sogenannte Recovery-Menü, in dem das Smartphone wieder in den Werkszustand zurückversetzt werden kann. iPhones lassen sich etwa über die iTunes-Software zurücksetzen, wenn sie per Kabel mit dem Computer verbunden worden sind.

Wer die PIN zum Entsperren der SIM-Karte vergessen oder drei Mal falsch eingegeben hat, sollte in den Vertragsunterlagen seines Handyanbieters nach dem sogenannten PUK-Code suchen. Dieser Personal Unblocking Key entsperrt die SIM dann wie eine Generalschlüssel. Wer auch den PUK verloren hat, muss sich an seinen Anbieter wenden.

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser