Das steckt dahinter

Nackt-Protest im Internet: Junge Weißrussen ziehen blank

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Minsk - Satirischer Protest im autoritär geführten Weißrussland: Wenn ihr Präsident sagt, die Menschen sollen sich ausziehen, dann folgen sie! So in diesen Tagen auf Instagram, Twitter und Facebook...

Seit Ende der vergangenen Woche posten Hunderte junge Weißrussen in den Sozialen Netzwerken Nacktbilder von sich. Hier geht es nicht um Pornografie - sondern um eine Spaß-Aktion als politischen Protest

Der Auslöser war eine Rede von Diktator Alexander Lukaschenko, der seit 1994 in Minsk regiert. In dieser Grundsatzrede forderte  er sein Volk auf, sich bei der Arbeit "auszuziehen". Gemeint hatte der 61-Jährige vermutlich "sich zu entwickeln", denn beide Begriffe klingen im Russischen ähnlich, wie die Nachrichtenagentur dpa erklärt. Im Sinne von "Ärmel hochkrempeln" und anpacken. 

In der Rede teilte Lukaschenko zudem gegen die IT-Branche aus, die der studierte Agrarwissenschaftler offenbar nicht mit ehrlicher, harter Arbeit verbindet: "Innovationen, IT-Technologien, Privatisierung – all das ist klar. Das haben wir uns schon zu eigen gemacht. Doch unser Leben ist einfach: Sich ausziehen und arbeiten."

Junge Weißrussen nehmen das nun wortwörtlich und posteten in den vergangenen Tagen Hunderte Fotos ohne Kleidung in den Sozialen Netzwerken unter dem Hashtag "Ausziehenundarbeiten" (#раздеватьсяиработать)

Einige der originellen Fotos:

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser