Wohnungsnot in München

Karton als Studentenbude? - Scherzangebot findet Interessenten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Eine kuriose Idee mit überraschendem Erfolg wirft ein erschreckendes Licht auf die Wohnungsnot in München. Ein Student hatte ein Scherzangebot für einen Pappkarton als Wohnung ins Netz gestellt. Es kamen überraschend viele ernstgemeinte Anfragen.

Lesen Sie auch:

"Ein bisschen überrascht war ich dann doch", so der Münchner Student Lukas Rauch gegenüber der SZ.  Eine Minute nachdem sein Inserat online ging rief bereits der erste Interessent  an, der wirklich interessiert an dem Angebot war. "So schnell konnte das langsame WG-Wlan nicht mal die Fotos hochladen." Dabei war das Ganze nur ein Spaß. "An einem langweiligen WG-Abend" sei die Idee aufgekommen, das Foto einer Mitbewohnerin in einem herumstehenden Umzugskarton als Bild einer Anzeige bei wg-gesucht.de einzustellen. Zwölf ernstgemeinte Anfragen hätten sie insgesamt erreicht, erzählt er. Zuerst sei es nur eine Spaß-Idee gewesen, doch zeichne sie ein erschreckendes Bild von der Wohnungsnot in der Stadt, gab der Student zu bedenken. Momentan sei zwar noch nichts geplant, er könnte sich aber vorstellen, mit weiteren Aktionen auf die Wohnsituation aufmerksam zu machen. 

hs

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser