Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Ärzte warnten: Junges Ehepaar stirbt 5 Tage nacheinander

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Saint Charles (US-Bundesstaat Missouri) - Ihre Liebe war stärker als die Angst vor einem frühen Tod und jede Vernunft. Ihre Geschichte wird derzeit im Netz geteilt und erinnert an den Roman und Filmdrama "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"

Dalton und Katie Prager lernten sich 2009 über Facebook kennen. Da waren sie noch Teenager und beide an der Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose erkrankt. 

Dalton litt zudem an einer bakteriellen Infektion, durch die der Fortgang seiner Erkrankung beschleunigt wurde. Es bestand eine hohe Ansteckungsgefahr - doch die verliebte Katie wollte nicht mehr ohne ihn leben. 

Die Romanze endet tragisch

Das Paar heiratete mit 20, lebte glücklich zusammen, tauschte körperliche Zärtlichkeiten aus wie alle anderen. Doch dann kam das, wovor Ärzte Katie von Anfang an warnten und weshalb sie ihr rieten, Abstand von Dalton zu nehmen: Sie steckte sich mit der Infektion an! 

Was ist Mukoviszidose?

Es ist eine unheilbare Stoffwechselkrankheit infolge eines Gendefekts. Vor allem die Lunge, die Bauchspeicheldrüse, der Darm und die Leber sind betroffen. Zäher Schleim verstopft die Organe. In Deutschland gibt es etwa 8000 Betroffene.

Vor rund zwei Jahren verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Paares, beide bekamen eine Lungentransplantation. Doch auch danach ging es gesundheitlich bergab. Dalton erkrankte sogar noch an Lymphknotenkrebs. 

Die Geschichte endet tragisch: Am 16. Juli, ihrem fünften Hochzeitstag, sehen sie sich zum letzten Mal, nehmen über den Videochat FaceTime Abschied voneinander. Katie kommt in ein Hospiz, ihr Mann ist dafür schon zu schwach.

Innerhalb von fünf Tagen starben sie nun im September. Zuerst Dalton in Missouri,, dann Katie in Kentucky. Noch einem Tag vor ihrem Ableben sagte sie gegenüber CNN: “Lieber fünf Jahre verliebt und wirklich glücklich, als 20 Jahre niemanden zu haben.”

Sie bereute ihre Lebensentscheidung für Dalton nicht. Sie hatte gelebt. Sie hatte geliebt. Sie bezahlte es mit einem frühen Tod. Sie starb mit 26 Jahren.

Zärtlichkeit führte zum Tod 

Die tragische Geschichte weckt Erinnerungen an den Tod der Kanadierin Myriam Ducre-Lemay. Sie starb mit nur 20 Jahren durch den Kuss ihres Freundes. Dieser hatte zuvor ein Brot mit Erdnussbutter gegessen und wusste nichts von der Allergie seiner Partnerin.

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser