Kurioser Einsatz in Hessen 

Das war knapp! Polizei rettet eine Hochzeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hofheim (Main-Tanus) - Die Polizei, "dein Freund und Helfer" - hier waren die Beamten ein Nothelfer in einer ganz besonderen Art. Nun wurde der Vorfall über einen Facebook-Beitrag bekannt.

Passiert ist es schon im August - doch erst am Mittwoch wurde der kuriose Polizeieinsatz der Öffentlichkeit bekannt. Die Braut bedankte sich nun nämlich mit einem Brief, den die Polizei Westhessen auf Facebook teilte. 

Was war passiert?

Durch einen brennenden Lkw wurde die Braut auf der A66 ausgebremst. Sie drohte ihren eigenen Hochzeitstermin zu verpassen. In ihrer Not rief sie ihren Bräutigam an, der wiederum die Polizei verständigte. 

Daraufhin eskortierte eine Polizeistreife die Braut auf der A66 durch den Stau, so dass sie es pünktlich um 11 Uhr zur Kirche schaffte! Im "Schlepptau" ging es vorbei an den wartenden Autos, über eine Baustelle und schließlich herunter von der Autobahn.

Gegenüber der Hessenschau gab ein Polizeisprecher zu: "Da haben wir die Gesetze vielleicht weit ausgelegt. Aber wenn Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer bestanden hätte oder ein anderer Einsatz nötig geworden wäre, hätte die Braut warten müssen." Der ganze Einsatz sei aber auch "sehr menschlich" gewesen. 

"Was sie getan haben, ist nicht selbstverständlich"

Nun erreichte die Polizei ein herzliches Dankeschön der frisch verheirateten Frau: Eine Karte, ein Blumenstrauß und Süßigkeiten für die beiden Polizistinnen, die ihre Trauung gerettet haben. Auf der Karte heißt es: "Ganz lieben Dank für Ihren tollen Einsatz am 20. August 2016. Was sie für uns getan haben, ist nicht selbstverständlich."

Die Polizei Westhessen teilte den Brief am Mittwoch auf Facebook: 

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser