So reagierte Böhmermann darauf

CDU-Politiker liest das GANZE "Erdogan-Gedicht" im Bundestag vor

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berlin - Eigentlich wollte der CDU-Abgeordnete Detlef Seif demonstrieren, wie beleidigend das Gedicht von Jan Böhmermann ist - spielte dem TV-Satiriker damit aber voll in die Karten. 

Im Bundestag ging es am Donnerstag um die Abschaffung des Beleidigungsparagrafen 103 des Strafgesetzbuchs. 

Hierzu meldete sich der CDU-Abgeordnete Detlef Seif zu Wort - und trug das ganze "Erdogan-Gedicht" vor, mitsamt aller Beleidigungen wie "Schrumpelklöten". 

Jan Böhmermann selbst freute sich über diese unfreiwillige Unterstützung: Auf Facebook und Twitter meldete er sich sofort dazu zu Wort und auf YouTube lud er den Redeausschnitt aus dem Reichstagsgebäude hoch. Auf Twitter kommentierte er dazu: "Das Land der Dichter und Denker is back! Freiheit, Recht und Einigkeit!" Außerdem forderte er eine strafrechtliche Verfolgung: 

In Anspielung auf das Zitat von Regierungssprecher Stefan Seibert twitterte er noch: 

Hier können Sie das Gedicht im Bundestag hören:

Bei den Kollegen im Bundestag kam Seifs Vortrag derweil nicht so gut an. Grünen-Politikerin Renate Künast war nach eigener Aussage "peinlich berührt". Kritik kam auch von SPD-Mann Christian Flisek: "Sie hätten sich das Zitat schlichtweg sparen können."

Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn (SPD) hatte den Gedichtvortrag nicht unterbrochen. Später ermahnte Bulmahn jedoch alle Abgeordneten daran zu denken, dass man sich im deutschen Parlament befinde. Dies solle auch hinsichtlich der Verwendung von Zitaten berücksichtigt werden. 

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube/janboehm

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser