Asien zur Regenzeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berlin - Schlecht-Wetter-Garantie statt Sonnenurlaub? Für viele klingt das nicht verlockend. Asien-Reisen zur Monsun-Zeit gelten jedoch inzwischen fast als Geheimtipp.

Das Land ist nicht nur ruhiger als sonst, sondern auch günstiger. „In der Nebensaison sind zum einen die Flüge und Hotels deutlich billiger. Und am Urlaubsort spart man auch noch.“, erklärt Dieter Scheerer vom Veranstalter Gebeco in Kiel. Dadurch fielen die Urlaubskosten leicht um mehrere Hundert Euro niedriger als sonst aus. Auch die Natur zeigt in der Regenzeit ihre volle Pracht. „Es ist viel grüner als sonst“, sagt Suwalai Pinpradab vom Thailändischen Fremdenverkehrsamt in Frankfurt. Mit Schmuddelwetter hat die Regenzeit in Asien dagegen wenig zu tun. „Morgens ist meist noch blauer Himmel, nachmittags gibt es dann kräftige Schauer, und am Abend sieht man in der Regel wieder den Sonnenuntergang“, erklärt Eckhard Möller vom Deutschen Wetterdienst in Hamburg.

Eine Asien-Reise zur Regenzeit ist aber trotzdem nicht für jeden etwas: “Wenn man einen Badeurlaub plant, ist das eher die falsche Zeit.“, erklärt Antje Günther von Meiers Weltreisen. „Dagegen gibt es Kulturreisende, denen macht das nichts aus, wenn es zwischendurch regnet.“ Regenzeit-Reisende sollten zudem etwas Zeit mitbringen, falls mal eine ganze Woche buchstäblich ins Wasser fällt. Individualurlauber haben dabei den Vorteil, dass sie dem Monsun ausweichen können. Wenn zum Beispiel in Thailand an der Westküste schlechtes Wetter ist, kann das an der Ostküste ganz anders aussehen.

Die Unterschiede hängen auch von der Region ab: Westindien im Monsun ist keinem Urlauber zu empfehlen. Denn die Gegend um Mumbai wird dann von regelrechten Sintfluten heimgesucht. Dagegen kann die Regenzeit im Wüstenstaat Rajasthan laut dem Indischen Fremdenverkehrsamt in Frankfurt sogar die schönste Jahreszeit sein. Urlauber müssen in der Regenzeit aber immer mit Einschränkungen rechnen: „Da kann es schon passieren, dass bei einer Rundreise einmal eine Straße gesperrt ist und es nicht weitergeht“, sagt Günther. Auch Mückenschutzmitteln und Malaria-Prophylaxe sind zu dieser Zeit wichtiger denn je. Wer alle Tipps beachtet, kann jedoch eine einmalige Zeit in Asien verbringen. 

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser