Schlaf gut!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zwei Touristen schlafen auf dem Oberdeck eines Sightseeing-Busses. Auf Reisen finden viele Urlauber im Hotelbett keine Ruhe.

Der 21. Juni ist in Deutschland der Tag des Schlafes. Guter Schlaf ist auch auf Reisen wichtig, doch viele wälzen sich unruhig in ihren Hotelzimmern, statt sanft zu schlummern.

Wir haben Thomas Job, Geschäftsführer GGT Media Cologne, die das Internetportal www.hotel-vergleich.net betreibt, gefragt, wie man in Hotels guten Schlaf findet.

Was bedeuten unsere Träume?

Das große Lexikon der Traumsymbole

Wie wichtig ist bei Hotelbewertungen die Qualität des Hotelbetts?

Thomas Job: Die Qualität des Hotelbetts ist wichtig für die Bewertung der Ausstattung eines Hotels und trägt entscheidend zur Gesamtbewertung des Aufenthalts bei. Denn wenn man ruhig und durchgängig schlafen kann, ist man am nächsten Morgen auch sehr gut erholt. Schließlich muss der Körper mit der fremden Umgebung und dem Unterschied zur heimischen Matratze erstmal klar kommen.

Wie findet man ein Hotel mit einem guten Bett?

Es ist gar nicht so einfach ein Hotel mit gutem Bett zu finden, weil es dafür viele Einflussfaktoren gibt. Die Qualität und Liege-Eigenschaften nehmen mit der Zeit ab und hängen auch vom Austausch-Zyklus des jeweiligen Hotels ab. Es ist hilfreich, im Internet die Freitext-Suche in den Hotelbewertungen zu nutzen und zu schauen ob andere User kürzlich Zeit das Bett besonders gelobt haben.

Kann man im Katalog bzw. im Internet erkennen, ob ein Hotelbett gut ist?

Das kommt auf die individuellen Wünsche an. Hilfreich sind Hotelfotos, auf denen man etwas über die Größe und Lage des Hotelbetts im Raum erfährt. Je weiter das Bett vom Fenster entfernt ist, desto weniger wird man vom morgendlichen Licht belästigt, was für für lichtempfindliche Gäste wichtig ist. Andere Gäste wiederum bevorzugen Fenster bis zum Boden, um bei einem schönen Sonnenuntergang einzuschlafen.

Die kuriosesten Fundstücke aus Hotelzimmern

Die kuriosesten Fundstücke aus Hotelzimmern 

In welchen Zimmern schläft man am besten?

Bei der Lage des Zimmers sollte man darauf achten, möglichst nicht in der ersten Etage zum Hinterhof zu übernachten. Gerade die Küche wird gerne frühmorgens mit Material beliefert oder der Müll von der Müllabfuhr abgeholt. Zimmer in der Nähe werden natürlich von den an- und abfahrenden LKW belästigt. Halten Sie sich fern von weiteren Lärmquellen wie Aufzügen, die ihren Schlaf negativ beeinflussen können.

Was macht ein gutes Hotelbett aus?

Gute Hotelbetten verfügen über eine möglichst neuwertige Matratze, haben verschiedene Kissen zum optimalen Betten des Kopfes und ausreichend Abstand seitlich zu Wänden und Schränken, damit man bequem ein- und aussteigen kann.

Welchen Sinn machen Extras wie Kirschkernkissen, Nackenstützen, Duftlampen etc., die manche Hotels gegen Aufpreis anbieten?

Viele Leute schwören auf Nackenstützen, Seitenschläferkissen, usw. Ich persönlich muss das nicht haben um einen angenehmen Schlaf zu erreichen.

Können Sie ein paar Tricks verraten, wie man guten Schlaf bekommt?

Experte Thomas Job (40) ist Geschäftsführer des Internet-Portals www.hotelvergleich.net, einer unabhängigen Hotel-Suchmaschine. Der gelernte Reiseverkehrskaufmann ist seit 1995 in der Tourismusbranche tätig.

Manche Klimaanlage ist nicht einfach zu bedienen, weil die Schalter und Knöpfe unbekannt oder widersprüchlich angebracht sind. Haben Sie den Mut und bekennen Sie sich zu Ihren Bedienungsschwierigkeiten und holen Sie Hilfe durch das Hotelpersonal. In südlichen Gefilden ist die Klimaanlage wichtig für eine angenehme Schlaftemperatur. Diese funktioniert oft nur bei eingesteckter Zimmer-Key-Karte. Ist man also tagsüber unterwegs, hat sich das Zimmer komplett aufgeheizt. Nehmen Sie deshalb eine weniger wichtige Karte für den Stromkreis mit (z.B. abgelaufene Bankkarte, Kundenkarte) und halten Sie das Zimmer damit auch tagsüber kühl.

Interview: Volker Pfau

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser