Gesundheit: Die wahren Gefahren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Entspannt genießen und dabei gesund bleiben.

Augsburg - Gerade Reisen in tropische und subtropische Länder bergen Gefahren für die Gesundheit. Nach dem Urlaub werden viele Reisende krank. Vorsorge und Planung sind deswegen äußerst wichtig.

Die häufigsten Erkrankungen sind nach Aussage der Expertin Dr. Margit Blüthgen, Magen-Darm-Infekt, fieberhafter Infekt (von der harmlosen Erkältung bis zur Malaria), Hauterkrankungen sowie Unfälle und Verletzungen.

Das Gesundheitsrisiko hängt natürlich stark von Dauer, Jahreszeit, Reiseziel und Reisestil ab. „Cluburlauber haben ein geringeres Risiko als Individualurlauber“, sagt Dr. Margit Blüthgen.

Auf Reisen drohen Gefahren durch Sonne und Hitze, verdorbenes Essen und Trinken, Kontakt mit Tieren, riskanten Aktivitäten, ungeschütze Sexualkontakte und durch den möglicherweise ungewohnten Straßenverkehr. Also im Grunde bei allem, was eigentlich den Reiz des Urlaubs ausmacht.

Dr. Margit Blüthgen will mit ihren Hinweisen aber nicht die Lust auf Reisen in fremde Länder vermiesen. Mit kleinen Kindern sollte man jedoch ihrer Meinung nach auf keinen Fall in Risikogebiete reisen. Mit sorgfältiger Planung, entsprechender Beratung rechtzeitig vor der Abreise und den richtigen Maßnahmen werde das Risiko deutlich gemindert. „Oft kommen die Leute zu uns und haben die Reise schon gebucht.“ Für die erforderlichen Impfungen kann es dann womöglich schon zu spät sein. „Wer gesund ist und die nötigen Vorimpfungen hat, kann aber auch getrost Last Minute verreisen“, sagt die Ärztin. Wichtig sei der rechtzeitige Besuch beim Hausarzt und – falls notwendig – im Umweltmedizinischen Zentrum.

Die Infos zum Thema

BERATUNG
Um sich auf mögliche Probleme rechtzeitig einzustellen, sollte man vor der Buchung über das Klima im Reiseland, Infektions- und Gesundheitsrisiken, die Qualität der medizinischen Versorgung und etwaige Impfpflicht informiert sein.

IMPFUNGEN
Zu den wichtigsten Reiseimpfungen zählen Hepatitis A, Typhus, Gelbfieber und Tollwut. Empfohlen werden auch ggf. Auffrischungen gegen Tetanus, Diphterie, Poliomyelitis (Polio) und Hepatitis B.

HEPATITIS A
Ansteckung meist über verunreinigte Nahrungsmittel und Trinkwasser; Inkubationszeit rund 28 Tage; Symptome sind Durchfall, Schmerzen im Oberbauch , Gelbsucht, Dunkelfärbung des Urins; Risikogebiete Mittelund Südamerika, Afrika (auch Mittelmeerraum), Asien.

TYPHUS
Ansteckung über verunreinigte Nahrungsmittel und Trinkwasser; Inkubationszeit zwischen drei und 60 Tage; Symptome sind Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber, Appetitlosigkeit, Apathie, Verstopfung, dann Durchfall; Risikogebiete sind fast alle tropischen Länder.

GELBFIEBER
Übertragung durch Stechmücken; Inkubationszeit drei bis sechs Tage; Symptome sind Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen; Risikogebiete Südamerika und Afrika.

TOLLWUT
Ansteckung durch Speichel tollwütiger Tiere (z.B. Hund, Fuchs, Fledermaus); Inkubationszeit etwa 21 bis 90 Tage; Symptome sind Fieber, Kopfschmerzen, Krämpfe der Schlundmuskulatur, Wasserphobie, Krampfanfälle; Risikogebiete weltweit (außer Europa und Australien), vor allem ländliche Gebiete in Afrika und Asien.

MALARIA
Übertragung durch Stiche der Anopheles- Mücke; Inkubationszeit im Schnitt zwölf Tage, aber auch mehrere Wochen möglich; Symptome sind Fieber, Kopfund Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Schweißausbrüche; Risikogebiete Mittel- und Südamerika, Afrika, Asien. Tabletten zur Chemoprophylaxe sollten vor der Reise in Deutschland gekauft werden, da im Ausland gekaufte Produkte oft keine Wirksubstanzen enthalten.

DENGUE-FIEBER
Übertragung durch Mückenstich; Inkubationszeit etwa zwei bis zehn Tage; Symptome sind plötzlich einsetzendes hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopf-, Glieder- und Gelenkschmerzen; Risikogebiete Lateinamerika, Zentralafrika, Indien, Südostasien und der Süden der USA .

ADRESSEN im Internet
 www.fit-for-travel.de reisemedizinischer Infoservice mit aktuellen Informationen für Ärzte und Reisende),
www.dtg.org Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin (Hinweise zu tropen- und reisemedizinischen Themen)
www.frm-web.de Forum Reisen und Medizin, Netzwerk reisemedizinisch fortgebildeter Ärzte
www.crm.deCentrum für Reisemedizin (aktuelle reisemedizinische Informationen)
www.who.int(Welt-Gesundheitsorganisation, auf Englisch).
Das Umweltmedizinische Zentrum am Klinikum Augsburg www.umweltmedizin-klinikum-augsburg.de

Umfangreiche Angaben zu Reise und Sicherheitshinweise vom Auswärtiges Amt.

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser