Erfahrungsberichte unserer Leser

Leserreise-Tipp: Costa Rica

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Pleiskirchen - Eine interessante Reise erlebte Kerstin Hofstetter aus Pleiskirchen in Costa Rica. Hier ist ihr Erfahrungsbericht:

Der Reisetipp von Kerstin Hofstetter aus Pleiskirchen:

Wohin ging die Reise?

Costa Rica

Reisezeit

April 2016

Art der Reise

Mietwagenrundreise

Reiseroute

San José - Jaćo - Manuel Antonio - Cahuita - La Fortuna (Arenal) - Tamarindo - Jaćo - Poás - San José

Sehenswürdigkeiten

Manuel Antonio Nationalpark, Cahuita Nationalpark, Jaguar Rescue Center, Termalbad (Ecotermales), Carara Nationalpark

Highlights der Reise

Wir konnten überall ganz viele Tiere entdecken: Faultiere, Waschbären, verschiedene Affenarten, rote Aras, Tukane, Kolibris, Krokodile und vieles vieles mehr!

Lowlights der Reise

Magen-Darm Probleme in Chahuita. Für kurze Strecken braucht man seeehr viel Zeit, da es wenig Straßen gibt.

Wie haben sich die Einheimischen Ihnen gegenüber verhalten?

Es gab keine Probleme, außer in San José schlechtere Englischkenntisse als im Rest Costa Ricas.

Kulinarische Besonderheiten

Obst!!

Fazit

Es war eine sehr tolle, interessante Reise mit vielen Eindrücken vom Land und seiner Natur! War mich am allermeisten freute war, dass man fast alle Tiere, von denen man hörte, auch wirklich sehen konnte. Am Anfang war es schwierig, aber irgendwann bekam man ein Auge dafür, wo ein Faultier sitzt oder woher die laute des Aras kommen! Unser erster Nationalpark war der von Manuel Antonio, welcher einer der schönsten war, aber vielleicht deshalb von uns so empfunden wurde, weil es ja der Erste war! Viele Tiere, unter anderem mein Lieblingsaffe, das Totenkopfäffchen, und die schönsten Strände vom ganzen Land! Danach nahmen wir den beschwerlichen Weg zur Karibikküste auf uns! Es dauerte den ganzen Tag, weil das Land sehr bergig ist und schlecht ausgebaute Straßen hat! Dort angekommen überkam uns sofort das Jamaika-Feeling, da viele Bob-Marley-Fans dort leben. Danach ging es weiter zum Vulkan Arenal! Dort war es nicht ganz so heiß! Daher war es richtig toll in den heißen Quellen zu baden! Mit einem Cocktail in der Hand in ca 38 Grad warmen Wasser zu sitzen und Tukane, Affen und Iguanas zu beobachten, das kam einen schon paradisisch vor! Als nächstes fuhren wir nach Tamarindo! Leider war es wegen dem El Nīno-Phänomen, das in der letzten Regenzeit keinen Regen brachte, sehr trocken und man konnte überall kleine Brände beobachten. So hatten wir uns das leider nicht vorgestellt! Auch in unserer Unterkunft gab es nur Vormittags und Abends ein paar Stunden Wasser... Aufgrund dessen beschlossen wir zurück nach Jaćo zu fahren und dort ein paar Strände anzufahren... Die letzten zwei Nächte verbrachten wir in der Hauptstadt, wo wir den Vulkan Poas besuchten und die Fußgängerzone unsicher machten! Es war eine wunderbare Reise, auch das Mietauto können wir nur empfehlen ( allerdings nur mit 4x4)! Die Artenvielfalt und das Land waren unglaublich! Ich kann nur sagen Pura Vida!

Bilder der Reise:

Leserreise-Tipp: Costa Rica

Zurück zur Übersicht: Leserreise-Tipp

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser