Zehn kuriose Bewertungen

Reisende beschweren sich über zu viele Nackte und schreckliches München

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Urlaub ist zur Erholung da, um neue Länder zu erkunden und fremde Kulturen zu entdecken. Doch nicht selten geht so ein Aufenthalt im vermeintlichen Urlaubsparadies nach hinten los. 

Auf den Reiseportalen TripAdvisor und HolidayCheck können User ihre Reise im Nachgang bewerten und ihre positiven und negativen Erlebnisse darstellen. Oftmals sind diese positiv, viele sind neutral, in manchen machen User ihrem Ärger über negative Erlebnisse einfach Luft. Und dann gibt es die Sorte der schonungslos ehrlichen, schrägen und einzigartigen Bewertungen, die nicht selten ein Schmunzeln beim Leser hervorrufen. 

Hier die witzigsten, schrägsten und kuriosesten Feedbacks Reisender zusammengestellt:

„Nette in totaler Natur gelegene kleine Pension. Fast hätten wir das Kalben einer Kuh mitbekommen! Aber die wollte noch nicht so richtig.“ - Liane bei HolidayCheck 

„Viel Geschrei um nichts! Zentral steht das Rathaus mit dem stinklangweiligen Glockenspiel. Einige Figuren drehen sich im Kreis, dazu ertönt ein klägliches Gebimmel und die schlichtgemütige Menge unten auf dem Platz glotzt hoch...! Kann man sich noch doofer verhalten? Nein, kann man nicht! Dazu gibt's ringsum eine Reihe Kaufläden und eine S-Bahn-Station. Ich kann nicht nachvollziehen, was daran so toll sein soll. Es wird hier einfach etwas hochgejubelt, was eigentlich nur öde und langweilig ist. Ich hab mal einen Grafity-Spruch gelesen: "Die größte Volkskrankheit ist die Dummheit!" Wenn man sich hier so umschaut, kommt man automatisch zu dem Schluss, dass der Spruch so falsch nicht sein kann.“ - User von TripAdvisor über den Marienplatz

„Merkwürdigerweise ist die Quote der Oben-Ohne-Frauen hier besonders hoch, ob junge Mädels von 16 Jahren oder alte Frauen von 80 Jahren, ca. 25 Prozent der Mädels/Frauen sind hier oben ohne. Da der Strand voll ist, hat man immer acht bis zehn im Blickfeld, wenn also jemand damit ein Problem hat, dann sollte man hier nicht hin. Ich habe damit kein Problem, aber es gab viele, die das nicht in Ordnung fanden. Meistens Frauen, weil der Freund oder Mann andere Frauen halbnackt gesehen hat. Viele Frauen haben damit ein Problem und als Mann kann man da auch nicht weggucken.“ - Pavel bei HolidayCheck

„Die Matratzen waren durch und durch gelb. Zustand der Matratzen war wie eine Matratze, die schon dreißig Jahre alt war. Man war jeden Morgen froh, wenn man aufwachte und keine Feder im Arsch sitzen hatte.“ - Alwin bei HolidayCheck

“Das Symbol der preußischen Berlins steht vor allem im Weg und blockiert den Blick von Unter den Linden auf die Siegessäule. Darum herum ein Haufen Leute, die Touristen abzocken. Lediglich während der Fussball-WM hatte es eine sinnvolle Funktion. Als Hintergrund der Leinwand.” - User von TripAdvisor über das Brandenburger Tor

„Dieser Urlaub war unsere 50-jährige Hochzeitsreise. Hätte ich diese Reise vor meiner Hochzeit gemacht, wäre ich heute nicht verheiratet.“ - Karl Heinz bei HolidayCheck  

„Der Pool stinkt nach Chlor und man spürt auch nach wenigen Minuten im Wasser die schlechte Wasserqualität… es befindet sich so viel Chlor im Wasser, dass ich nach vier Tagen (jeweils ca. 30 Minuten) keine Hornhaut mehr an den Füßen habe... die konnte ich so abreiben… dafür hatte ich dann abends Kopfschmerzen… vom Chlor.“ - Dirk bei HolidayCheck  

„Das Essen ist gut bis sehr gut, aber könnte einer bitte mal dem Hähnchenmann erklären, dass die Haut das Beste ist und nicht weggeschmissen werden sollte?? Wir haben es auf Englisch und Deutsch und mit Zeichensprache probiert. Resultat: Er schmiss das Hähnchen weg und gab uns die Haut...“ - Elmar bei HolidayCheck

„Wir haben uns das Desaster BER mal aus nächster Nähe angeschaut. Man startet am alten Flughafen Schönefeld und fährt dann mit nem Bus rüber auf den Geisterflughafen und wird mit dem ganzen Ausmaß von planerischem Dilettantismus konfrontiert. Gepaart mit schwarzem Humor der Führerin war es sehr sehens- und hörenswert.“ - User von TripAdvisor über den Flughafen Berlin

„Aber so, für Alleinreisende, super. Der Clou an der Kabine war die Beleuchtung. Um den Schrank herum befand sich ein LED-Lichtband, das regelmäßig die Farben gewechselt hat; ich empfand es als sehr beruhigend. Ganz super war aber der kleine Knopf mit dem Herzen am Bedienpanel. Wenn man den gedrückt hat, dimmte das Licht herunter und wechselt auf Rot… Leichte Puff-Atmosphäre, aber ich kann mir vorstellen, dass so eine Beleuchtung in bestimmten Situationen von Vorteil sein kann…“ - Arne bei HolidayCheck

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser