Derzeit keine weiteren Blutspenden benötigt

BRK bittet um Unterstützung in den nächsten Wochen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/Bad Aibling - Nach dem schrecklichen Zugunglück in Bad Aibling ruft nun der Blutspendedienst München in einer großen Aktion zu Blutspenden auf. In der Region gibt es derzeit noch keine Möglichkeit.

UPDATE, 16.18 Uhr: BRK bittet um Unterstützung

Die Verletzten des Zugunglücks von Bad Aibling konnten mit Blutkonserven aus den Lagern der Blutspendedienste versorgt werden. Nun ist es wichtig diese Lagerhaltung wieder auszugleichen. Aus diesem Grunde bitten wir die nächsten Wochen verstärkt von den Möglichkeiten der Blutspende Gebrauch zu machen!

Hier finden Sie die neuen Termine im Landkreis Traunstein 

UPDATE, 14.20 Uhr: Pressemittelung BRK 

Wir sind überwältigt bezüglich der Resonanz, die die Blutspendeaufrufe hervorgerufen haben. Hierfür herzlichen Dank! 

Wir können zwischenzeitlich etwas Entwarnung geben: Wie dem BRK Kreisverband Rosenheim mitgeteilt wurde, betreffen die Blutspendeaufrufe von BRK und dem Amtlichen Blutspendedienst München nicht akut das Versorgen der Verunfallten des Zugunglücks sondern dient dem Auffüllen der Blutkonserven nach den Behandlungsmaßnahmen

Es ist aus diesem Grunde nicht geplant für heute noch im Landkreis Rosenheim Blutspendestationen einzurichten, sondern die beiden Blutspendedienste bitten die Spendewilligen in den nächsten Tagen zu den angebotenen Terminen und Orten zu kommen. Diese finden Sie auf den jeweiligen Internetseiten:

BRK Blutspendedienst: https://www.blutspendedienst.com/ 

Amtlicher Blutspendedienst: http://www.blutspendedienst-muenchen.de/

Update, 12.30 Uhr

Viele Menschen fragen sich nach dem Aufruf des Blutspendedienst München, ob es auch Spendenmöglichkeiten in der Region gibt. "Wir erhalten da gerade eine Menge Anfragen", erklärte ein Mitarbeiter der RoMed-Kliniken Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de. "Allerdings sind wir hier nicht dafür eingerichtet." Dies würde in der Region beispielsweise das Bayerische Rote Kreuz übernehmen.

"Auch wir erhalten da gerade eine Menge Anrufe!", erklärte ein BRK-Mitarbeiter. Der Großteil der Mitarbeiter sei jedoch gerade im Einsatz. Im Moment würde die Möglichkeit einer Sonder-Blutspendeaktion geprüft und koordiniert. Sobald dies geklärt sei, gäbe es nähere Informationen.

Erstmeldung, 12.05 Uhr

Nach dem verheerenden Zugunglück in Bad Aibling werden im Großraum München dringend Blutspender benötigt. Zwei Züge des Meridian waren hier frontal ineinander gefahren, über 100 Insassen wurden verletzt, mehrere Menschen starben. Man sei nach solch einem tragischem Unglück immer auf Blutkonserven angewiesen und versuche, mögliche Spender über Email oder SMS zu erreichen, so Tobias Hubert vom Blutspendedienst München gegenüber Radio Charivari. Auch auf Facebook rief der Blutspendedienst alle Münchner auf, für die Opfer des Unglücks zu spenden.

AUFRUF zum Blutspenden nach Zugunglück im Landkreis Rosenheim!Aufgrund des tragischen Zugunglücks im Landkreis...

Posted by Blutspendedienst München on Dienstag, 9. Februar 2016

Über Spendenmöglichkeiten in der Region gibt es noch keine Informationen. Der Spendedienst München ist aktuell in der Freisinger und Fürstenfeldbrucker Gegend unterwegs. Man versuche jedoch über den zentralen Verteiler den Bedarf in Rosenheim abzudecken.

Quelle:

Radio Charivari

hs

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser