Heino Ferch drehte in Hinrichssegen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Dreharbeiten vor dem Jugendhaus Hinrichssegen.

Hinrichssegen - Gut im Filmgeschäft ist derzeit das Mangfalltal. Parallel zum Tatort-Dreh in der Therme Bad Aibling war ein Filmteam in Hinrichssegen im Diabetiker-Jugendhaus aktiv.

Dort wurde der Film "Vincent will Meer" mit Heino Ferch gedreht. In dem Film stellt Florian David Fitz, der auch das Drehbuch schrieb, den am Tourette-Syndrom leidenden Vincent dar, der in einem Heim lebt. Seine Mutter wollte vor ihrem Tod noch einmal das Meer sehen. Dieser Wunsch blieb ihr verwehrt. Deshalb beschließt Vincent, die Asche seiner Mutter nach Italien ans Meer zu bringen.

Gemeinsam mit der magersüchtigen Marie, die von Karoline Herfurth gespielt wird und dem zwanghaften Alexander, dargestellt von Johannes Allmayer, macht sich Vincent auf die Reise. Dabei müssen die drei einige Abenteuer bestehen. In weiteren Rollen spielen Heino Ferch und Katharina Müller-Elmau.

Die Dreharbeiten dauern noch bis Mitte September und werden auch in Italien stattfinden. In Hinrichssegen sind die Aufnahmen bereits abgeschlossen. Dort diente das Jugendhaus als Kulisse für Vincents Heim. Vor, im und um das Gebäude tummelten sich in der vergangenen Woche Statisten, Schauspieler, Kameraleute, techniker und jede Menge Kabelrollen für die Außendrehs.

So war die vergangene Woche alles andere als ruhig für die Anwohner des Heimatweges. Immer wieder schallte der Ruf "Und Action" von Regisseur Ralf Huettner, bekannt durch den Film "Mondscheintarif", durch die Straße.

Heino Ferch erhält letzte Anweisungen von Regisseur Ralf Huettner.

Bis spät in die Nacht wurden Szenen immer und immer wieder gedreht. Jeder Schritt, jede Gestik musste sitzen. Das hat auch beim Leiter des Jugendhauses, Gerd Schodlock Spuren hinterlassen: "Sogar bis drei Uhr in der Früh wurde gedreht. Da hat man nur wenig Schlaf bekommen, wenn es am nächsten Tag um 8 Uhr mit dem normalen Arbeitsalltag weiterging", so Schodlock. Er freute sich, dass das Jugendhaus für die Aufnahmen ausgewählt worden ist. Neben Hinrichssegen wurde auch in Unterleiten (Richtung Irschenberg) einige Szenen gefilmt. Bis man aber den Streifen im Kino anschauen kann, dauert es noch eine Weile. Erst am 22. April 2010 soll der Film nach Angaben der Produktionsfirma in die Kinos kommen.

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser