Vachendorfer löst Unfall am Irschenberg aus

Fünf kaputte Autos und langer Stau auf A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Irschenberg - Ein heftiger Unfall ereignete sich am frühen Morgen auf der A8 Richtung München. Kurz nach dem Irschenberg sorgte ein Auto-Gespann für fünf kaputte Autos und einen langen Stau.

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es am Freitag, 19. Februar, gegen 5.45 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München. Grund hierfür war ein Verkehrsunfall, der sich kurz nach der Anschlussstelle Irschenberg ereignete.

Ein 43-jähriger Mann aus Vachendorf kam mit seinem Hyundai, mit dem er einen mit einem Auto beladenen Anhänger zog, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach einem Überholvorgang ins Schleudern und legte sein Fahrzeuggespann auf die Beifahrerseite. Der Anhänger löste sich beim Umkippen vom Zugfahrzeug und ragte mit der Deichsel auf die mittlere Spur. Zwei nachfolgende Fahrzeuge konnten dem Hindernis auf der Fahrbahn nicht mehr ausweichen und fuhren in den Anhänger.

Dadurch wurde der Golf einer 23-jährigen Frau aus Kolbermoor und der Ford Fiesta eines 44-jährigen Mannes ebenfalls aus Kolbermoor stark beschädigt. Zwar blieben glücklicherweise alle Unfallbeteiligten unverletzt, jedoch mussten insgesamt fünf Fahrzeuge vom Abschleppdienst abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro.

Neben der Autobahnpolizei Holzkirchen waren die Feuerwehr Irschenberg mit vier Fahrzeugen und 15 Mann und die Autobahnmeisterei mit fünf Mann und zwei Fahrzeugen für Reinigungs- und Aufräumarbeiten im Einsatz. Die Autobahn musste dafür etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt werden. Der dabei entstandene Stau löste sich erst gegen 8.15 Uhr vollständig auf.

Pressemeldung Autobahnpolizei Holzkirchen

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Irschenberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser