Ein Kleinod mitten auf dem Feld

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Griesstätt - Vor fünf Jahren beschloss die Kirchenverwaltung die Renovierung und Restaurierung der erstmals 1447 erwähnten Filialkirche Sankt Georg in Berg.

Begonnen wurde im Herbst 2007 mit den Arbeiten an der Außenfassade. Am Sonntag wurde mit der Weihe von Altar und Kirche durch Weihbischof Wolfgang Bischof das Gotteshaus wieder seiner Bestimmung übergeben.

Viele freiwillige Helferinnen und Helfer haben mitgeholfen, damit dieser Festtag auch gebührend gefeiert werden konnte. Belohnt wurden sie mit einem Bilderbuchwetter.

Kirche Berg

Einen volksnahen Weihbischof erlebten die vielen Gläubigen schon beim Kirchenzug mit den Abordnungen der verschiedenen Ortsvereine und den Geistlichen durch den kleinen Ort, den die Griesstätter Musikkapelle anführte und die Böllerschützen mit einigen Salven ankündigten.

Pfarrer Cristian Uptmoor begrüßte den Bischof in der vollbesetzten kleinen Kirche, einem Kleinod mitten auf dem Feld, "einem Zeichen, dass Gott mitten unter uns ist", so der Ortsgeistliche. Wer dort keinen Platz mehr erhalten hatte, konnte den feierlichen Gottesdienst auch im neben der Kirche aufgestellten Zelt in Bild und Ton verfolgen.

Etwas, wodurch einem "das Herz aufgeht beim Betreten", sei mit der Renovierung und Restaurierung entstanden, so Weihbischof Wolfgang Bischof sichtlich bewegt zu Beginn seiner Begrüßung. Nach der Weihwassersegnung erteilte er dem steinernen Bauwerk, dem Altar und den Gottesdienstbesuchern den Segen. Zur Altarweihe gehörte auch die Weihe des Tabernakels und das Anzünden der Kerzen und des ewigen Lichtes. Anschließend deckten Mesnerin Regina Huber und Birgit Obermayer den Altar ein.

In seiner aufbauenden Predigt bezeichnete der Bischof Gottes Weg als den Weg der Ehrlichkeit und der Wahrheit, zu dem die Gläubigen aufgefordert seien. Ein Vergelt`s Gott sprach er, auch im Namen des Erzbischofes, allen aus, die im Miteinander zum Gelingen der Renovierung und Restaurierung beigetragen haben.

Großer Zusammenhalt, so Pfarrer Uptmoor, wurde gezeigt während der Restaurierung und Renovierung. Nur so sei es möglich, dass dieses Kleinod wieder zum Gebet und zum Feiern von Gottesdiensten genutzt werden kann.

Mit dem Pontifikalsegen durch den Weihbischof und dem gemeinsam gesungenen "Großer Gott, wir loben dich" wurde der von den Riederinger Sängern und dem Bläserquartett der Griesstätter Musikkapelle gesanglich und musikalisch gestaltete Festgottesdienst abgeschlossen.

Fleißig halfen viele Mitglieder der verschiedenen Ortsvereine mit , die vielen Gäste beim anschließenden Pfarrfest im und neben dem Festzelt zu bewirten. Für die Unterhaltung sorgten die Kindergruppen des Trachtenvereins mit ihrem Auftritt und die Musikkapelle. Die Trachtenjugend hatte auch ein Geschenk dabei, einen Scheck von 800 Euro aus dem Erlös des letzten Klopferngehens, den sie Pfarrer Uptmoor überreichten als ihren Beitrag zur Renovierung. alu

Zurück zur Übersicht: Mangfalltal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser