Verdacht auf ausgelegte Giftköder in Bernau am Chiemsee

Ist ein Hundehasser in Bernau unterwegs?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau am Chiemsee - Bereits Mitte Dezember starb ein Hund, weil er einen ausgelegten Giftköder gefressen hat. Die Polizei warnt nun alle Hundebesitzer in Bernau!

Aufgrund der bisherigen polizeilichen Ermittlungen und eines Mitte Dezember an Rattengift verendeten Hundes, besteht der Verdacht, dass im südlichen Gemeindebereich von Bernau, auf den freien Wald- und Wiesenflächen in Richtung Rottau, durch einen unbekannten Täter Giftköder ausgelegt wurden.

Hundebesitzern wird geraten, ihre Tiere vorerst dort nicht frei laufen zu lassen. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei Prien unter der Tel.Nr. 08051/9057-0 entgegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser