Daniela Ludwig ruft Schulen zur Juniorwahl auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berlin - Im September ist Bundes- und Landtagswahl. Allerdings nur für alle über 18-Jährigen. Doch Schüler können jetzt auch wählen: bei der Juniorwahl.

Auch zur diesjährigen Bundestagswahl findet wieder das Projekt "Juniorwahl" statt. Damit haben Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit an ihrer Schule eine detailgetreue Bundestagswahl durchzuführen. Juniorwahl macht Demokratie zum Schulfach. Die Lehrer gestalten den Unterricht, die Schüler organisieren die Wahl und führen sie später auch selber durch. Dafür werden zum Beispiel Fortbildungsvideos, Wahlbenachrichtigungen, Wahlkabinen, Wahlzettel, Plakate und vieles mehr zur Verfügung gestellt. Alle weiterführenden Schulen ab der siebten Klasse können kostenlos mitmachen.

Am Wahlsonntag, den 22. September wird das Ergebnis zeitgleich mit dem "richtigen" Bundestagswahlergebnis bekannt gegeben. Juniorwahl 2013 wird unterstützt vom Bundesfamilienministerium und der Bundeszentrale für politische Bildung und steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert. "Juniorwahl 2013 ist ein tolles Projekt. Ich möchte alle interessierten Lehrer und Schüler aufrufen, sich zu beteiligen", so die heimische Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig (CSU). "Mitmachen ist besser als Theorie," so Ludwig weiter. "Demokratie ist ein sehr wertvolles Gut. In vielen anderen Ländern der Welt würden sich viele Menschen wünschen, ihre Stimme bei fairen Parlamentswahlen abgeben zu können.

Darum würde ich mich sehr freuen, wenn auch in Stadt und Landkreis Rosenheim viele Schulen dieses Projekt für sich entdecken und an der Juniorwahl teilnehmen würden." Alle nötigen Informationen erhalten Sie unter: www.juniorwahl.deoder unter 0180-1234 0180.

Pressemeldung Bundestagsbüro Daniela Ludwig, MdB

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser