Das Wetter in der Region

Der langerwartete Neuschnee ist endlich da!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die warmen Tage sind vorbei. Vor allem in den nächsten Tagen ist mit viel Regen, Schnee und Schauer zu rechnen. Die Sonne zeigt sich höchstens mal für kurze Zeit.

Leidenschaftliche Winterfans, Skifahrer, Rodler oder Schneemannbauer werden sich freuen. Für Wintermuffel hingegen sind die Nachrichten wohl alles andere als positiv.

Im Norden und Osten Deutschlands zeigt sich der Winter derzeit mit all seinen Facetten. Mit einem Tief über der südlichen Nordsee strömt langsam endlich etwas kältere Meeresluft nach Bayern. 

In den nächsten Tagen ist mit viel Regenfällen und Schauer zu rechnen. Lokale Gewitter und starke Windböen sind ebenfalls nicht ausgeschlossen. Die Windsituation hält bis Mittwochnachmittag an. An den Alpen um 500 Meter werden bis Mittwochvormittag 2-8 cm NEUSCHNEE erwartet. Aber auch mit Glätte durch Schnee und überfrierende Nässe ist zu rechnen.

Hier die ausführliche Wettervorhersage bis Donnerstag: 

Vorhersage - Dienstag:

Am Dienstagnachmittag treten in den Regionen Rosenheim, Innsalzach und Wasserburg kräftige Schauer und Schneeregen auf. Vor allem im Chiemgau ist mit starken Gewitter zu rechnen. Der Wind weht in Böen stark bis stürmisch aus Südwest bis West. Vor allem im Alpenvorland gibt es zeitweise auch Sturmböen. Die Schneefallgrenze liegt bei etwa 800 Meter an den Alpen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 0 und 2 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch regnet es gebietsweise, mal mehr, mal weniger. Die Schneefallgrenze sinkt auf 400 bis 500 Meter und die Temperaturen kühlen sich bis -1 Grad an den Alpen ab. Oberhalb etwa 600 Meter stellt sich Glätte durch Schnee, Schneematsch und überfrierende Nässe ein. 

Vorhersage - Mittwoch: 

Am Mittwoch gibt es immer wieder Regen und Schauer, oberhalb von 300 bis 500 Meter Schneeregen und Schnee. Zeit -und Gebietsweise schneit es kräftiger und teils anhaltend. Nur in der Innsalzach Region ist vermehrt mit Schneeregen anstatt mit Schnee zu rechnen. Der Westwind weht frisch, in Böen teils stürmisch. Oberhalb von etwa 600 Meter ist mit Glätte durch Schnee zu rechnen. 

In der Nacht zum Donnerstag fällt in den Regionen häufig und verbreitet Schneeregen und Schnee. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 und -5 Grad, im Berchtesgadener Land kann es bis -12 Grad abkühlen. Dabei verbreitet sich Glätte durch Schnee und überfrierende Nässe.

Vorhersage für Donnerstag:

Am Donnerstag zeigt sich am Vormittag öfters die Sonne, sonst ist es wolkig. Oberhalb 400 Meter setzt Schneeregen und Schneefall ein. Die Höchstwerte liegen in den Regionen zwischen 0 und 2 Grad. Der Wind weht schwach, nachmittags mäßig aus Süd bis Südwest.

Vorhersage für die kommenden Tage: 

Lange hält dieses Winterwetter allerdings nicht mehr an, denn von den Britischen Inseln nähert sich heute Tief Britta. Es zieht in der kommenden Nacht und am Freitag über die Nordsee und Dänemark hinweg Richtung Baltikum. Dadurch dreht der bislang aus Osten wehende Wind allmählich auf westliche Richtungen, so dass die milde Luft aus dem Westen und Süden weiter nach Norden und Osten vorankommt und dort die kalte Luft verdrängt.

Allerdings deutet sich in der neuen Woche ein neuer Kaltluftvorstoß an, der dann in ganz Deutschland für winterliche Verhältnisse sorgen könnte.

Deutscher Wetterdienst/Gina Zeitler

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser