Sparkasse weiter auf Erfolgskurs

Maierthaler: "Wir eröffnen neue Möglichkeiten"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
(v.l.) Vorstandsmitglied Karl Göpfert, Vorsitzender Alfons Maierthaler und Vorstandsmitglied Harald Kraus bei der Bilanz Pressekonferenz der Sparkasse Rosenheim - Bad Aibling am Donnerstag
+
(v.l.) Vorstandsmitglied Karl Göpfert, Vorsitzender Alfons Maierthaler und Vorstandsmitglied Harald Kraus bei der Bilanz Pressekonferenz der Sparkasse Rosenheim - Bad Aibling am Donnerstag

Rosenheim - Auf ein überdurchschnittlich starkes Geschäftsergebnis und gute Zukunftsperspektiven blickte die Sparkasse Rosenheim - Bad Aibling im Rahmen der diesjährigen Bilanzpressekonferenz:

Auf eine positive Entwicklung bei den Geschäftszahlen im Jahr 2015 blickte die Sparkasse Rosenheim - Bad Aibling am vergangenen Donnerstag zurück. Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler und die beiden Vorstandsmitglieder Karl Göpfert und Harald Kraus beleuchteten die Bilanz des heimischen Finanzinstituts und wagten einen kurzen Ausblick auf das anstehende Geschäftsjahr. Dabei stehen sowohl die eigenen Mitarbeiter als auch eine kompetente und ganzheitliche Beratung für die Kunden im Mittelpunkt, egal ob in der Filiale oder auch in der digitalen Welt.

Überdurchschnittlich erfolgreich in der Region

Die Entwicklungen in der Bilanzsumme

So steigerte sich alleine die Bilanzsumme der sechstgrößten Sparkasse Bayerns um 188 Millionen Euro auf aktuell 4,7 Milliarden Euro. Auch bei den Einlagen verzeichnete Vorstandschef Alfons Maierthaler einen Zuwachs zum Vorjahr von 162 Millionen Euro auf 3,6 Milliarden Euro. "Auch in Niedrigzinszeiten ist es unerlässlich, sein Geld sinnvoll anzulegen. Unsere Kunden vertrauen ihrer Sparkasse und wir überzeugen durch unsere starke Beratungskompetenz", so Maierthaler bei der Vorstellung der Bilanzen.

Und auch bei den Krediten steigerten sich Zahlen: Ein Plus von 5,2 Prozent ließ die Summe der ausgegebenen Kredite auf 3,3 Milliarden Euro steigen. Rund 900 Millionen Euro wurden dabei den Kunden der Sparkasse neu zugesagt. "Ein starkes Ergebnis, das auch für die wirtschaftlich florierende Region und Investitionsfreude von Privatleuten und Unternehmen spricht", ergänzte Vorstandsmitglied Harald Kraus.

Erfolgreiches Jahr für das Verbundgeschäft und hohe Wertschöpfung für die Region

Mehr Kredite im vergangenen Jahr vergeben

Zusammen mit der Versicherungskammer Bayern als Verbundpartner registrierte die Sparkasse 2015 3.200 Neuabschlüsse im Versicherungsgeschäft. Im Bauspargeschäft mit der LBS stiegen die Neuverträge um 3,4 Prozent, was einem Mehr-Erlös von 155 Millionen Euro entsprach. Knapp 200 Immobilien brachten die Spezialisten der Sparkasse an den Mann oder die Frau, Gesamtwert 53 Millionen Euro. "Die große Nachfrage kann durch eine entsprechende Neubautätigkeit leider nicht gedeckt werden, weshalb die Immobilienpreise kontinuierlich steigen. Aber unsere Kunden bringen in der Finanzierung viel Eigenkapital mit. Sie investieren und spekulieren nicht", so Harald Kraus weiter.

Das gesundes Wachstum, gute Kostenstrukturen und geringe Risiken trugen dazu bei, dass das Finanzinstitut ihr Eigenkapital auf über 650 Millionen Euro aufstocken konnte. "Damit sind wir so gut kapitalisiert wie nur wenige Institute und bieten unseren Kunden auch in der Niedrigzinsphase absolute Sicherheit und Bonität", so Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler.

Hohe Investitionen in Standorte und Mitarbeiter aber auch in die "Bürgerdividende"

So wurde die "Bürgerdividende 2015 verteilt

"Dazu zählt die Neugestaltung unseres Kundencenters in der Hauptstelle Rosenheim sowie die Optimierung von Brand- und Hochwasserschutz für den gesamten Standort", erläuterte Vorstandsmitglied Karl Göpfert zu dem 9,4 Millionen-Paket. 955 Beschäftigte zählte die Sparkasse 2015, davon alleine 75 Azubis, was Lohnkosten in Höhe von 52 Millionen Euro nach sich zog. "Davon bleibt der größte Teil als Kaufkraft in der Region, weil unsere Mitarbeiter hier leben, arbeiten und bei uns Karriere machen", so Alfons Maierthaler.

An Spenden, Sponsorings und Dotierungen ihrer Sparkassenstiftungen "Zukunft für die Stadt und den Landkreis Rosenheim" kamen in den vergangenen fünf Jahren für Institutionen, Vereine und Projekte, die insbesondere das kulturelle, sportliche, soziale und gesellschaftliche Leben förderten, insgesamt 15 Millionen Euro zusammen. Alleine im vergangenen Jahr wurden 800 Einzelmaßnahmen mit 2,7 Millionen Euro unterstützt. "Als größter Förderer in der Region ist uns eine professionelle, transparente und damit verantwortungsbewusste Förderpolitik besonders wichtig", ergänzte der Vorstandsvorsitzende.

Wie geht es weiter bei der Sparkasse?

Die Entwicklungen im Einlagen-Geschäft

"Es ist gut strukturiert, leistungsfähig und mit passenden Kapazitäten ausgestattet", erklärte Alfons Maierthaler das Geschäftsnetz der Sparkasse in der Region. Trotzdem wolle man auch in Zukunft weiter in die eigene Infrastruktur investieren. Neben Modernisierungen in Kiefersfelden und im KundenCenter in der Hauptstelle Rosenheim stehe in Schechen in diesem Jahr schon der nächste Spatenstich für einen Neubau an, ergänzte Göpfert.

Sollte dennoch einmal eine Filiale nicht in Reichweite sein, könnten Kunden ihr Finanzinstitut aber auch mobil erreichen. So habe sich die "Sparkassen-App" mittlerweile zur häufigsten Anlaufstelle entwickelt. Auch die Zugriffe auf die mobile Internetseite hätten sich in den letzten beiden Jahren drastisch, um 800 Prozent, erhöht. Das neue Online-Bezahlverfahren "paydirekt" soll den Kunden dann zusätzlich ab dem 27. April zur Verfügung stehen.

Im Jahr 2015 absolvierten die Mitarbeiter 2.700 Weiterbildungstage. 40 Prozent haben ein Studium oder einen höherqualifizierenden Abschluss in der Tasche. 55 Mitarbeiter befinden sich derzeit in langfristigen Weiterbildungsprogrammen. "Unsere Mitarbeiter sind und bleiben unser wichtigstes Kapital", verdeutlichte Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler, und weiter: "Wir eröffnen neue Möglichkeiten und erhalten dabei die engen und vertrauensvollen Beziehungen zwischen unseren Kunden und Beratern. Dabei wachsen persönliche Präsenz vor Ort und der mediale Austausch mit unseren Kunden mehr und mehr zusammen."

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Sascha Ludwig

Sascha Ludwig

Google+

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser