Großeinsatz in Rosenheim

"Polizist" marschiert mit Revolver und drei Promille in Lokal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Große Aufregung herrschte in einem Lokal in der Innenstadt, als ein Mann hereinmarschierte, seinen Revolver auf den Tisch legte und sich als "Polizist" ausgab.

In der Nacht auf Sonntag, 31. Januar, wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass sich in einem Lokal in der Innenstadt ein Mann aufhalte, der einen Revolver bei sich habe und sich als Polizist ausgebe. Unverzüglich wurde die Örtlichkeit durch mehrere Streifen der Polizeiinspektion Rosenheim angefahren.

Noch vor Eintreffen der Streifen legte der Mann die Waffe in einem unachtsamen Moment auf die Seite, so dass sie ihm durch zwei Beamte der Bundespolizei, die sich zufällig privat vor Ort aufhielten, unter Mithilfe einer 29-jährigen Angestellten abgenommen werden konnte. 

Bei der Waffe handelte es sich um eine aufgebohrte und geladene Schreckschusswaffe. Den 55-Jährigen und erheblich alkoholisierten Rosenheimer - er hatte rund drei Promille - erwarten nun mehrere Anzeigen. Außerdem wurde er in einer Fachklinik untergebracht.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser