Für Hund und Katz' in Rosenheim

So funktioniert die Vermittlung im Tierheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Freigänger oder Wohnungskatze? Das Rosenheimer Tierheim macht sich diese Entscheidung nicht leicht!
+
Freigänger oder Wohnungskatze? Das Rosenheimer Tierheim macht sich diese Entscheidung nicht leicht!

Rosenheim - Wer sich ein Haustier zulegen will, geht entweder in den Fachhandel oder zum Privatanbieter. Doch auch im Tierheim warten treue Vierbeiner auf ein neues Zuhause:

"In erster Linie ist das wichtigste Ziel eines Tierheims, die vorübergehend aufgenommenen Tiere schnellstmöglich an einen guten geeigneten Platz zu vermitteln. Es kommen ja ständig neue Fundtiere, Abgabetiere und beschlagnahmte Tiere ins Tierheim und wenn nicht genauso gut vermittelt würde, wie Neuzugänge eintreffen, würde das Tierheim bald aus allen Nähten platzen", erklärt die 1. Vorsitzende des Tierschutzverein Rosenheim e.V., Andrea Thomas.

Doch wie entscheiden die Mitarbeiter des Tierheims an der Kolbermoorer Stadtgrenze nun, ob Personen, die sich um ein Tier aus dem Heim bemühen, auch dafür geeignet sind? Steht doch der Tierschutz-Gedanke bei Andrea Thomas stets an erster Stelle.

Welcher Typ Tier passt zu mir?

"Ein ausführliches Beratungsgespräch steht an erster Stelle und gehört zu einer professionellen und guten Vermittlung dazu. Das Tier muss zum Menschen und zur Lebenssituation passen und die speziell ausgebildeten Pfleger kennen auch die zu vermittelnden Tiere ganz genau", so Thomas weiter. Besonders Katzen weisen dabei ganz besondere Ansprüche an das neue Herrchen oder Frauchen auf. Anders als beispielsweise Hunde, genießen diese Vierbeiner ihr Leben auch mal ausschließlich innerhalb eines Hauses oder einer Wohnung.

Bei den sogenannten "Freigängern" achten die Mitarbeiter von Andrea Thomas aber strikt auf das Umfeld der Interessenten: "Wenn jemand an einer stark befahrenen Straße wohnt, rät der Tierschutzverein grundsätzlich vom Freigang ab und empfiehlt eine Wohnungskatze. Häufig stößt dieses Vorgehen auf großes Unverständnis. Es gibt sogar immer wieder Fälle, wo Interessenten an stark frequentierten Straßen unbedingt eine bestimmte Katze als Freigänger möchten, die bisher nur als Wohnungskatze gelebt hat", erklärt der Vorstand des Tierschutzvereins. Wünsche, die das Tierheim am Ende nicht berücksichtigen könne.

Platzkontrollen durch Mitarbeiter und Ehrenamtliche vor Ort

Auch Platzkontrollen finden im Vergabe-Prozess regelmäßig statt. Nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutz-Bundes fühle man sich schließlich für die Lebewesen verantwortlich, so Andrea Thomas, und weiter: "Normalerweise versteht das auch jeder Tierliebhaber. Allerdings gibt es ab und zu Interessenten, die sich ein bestimmtes Tier im Internet aussuchen und es dann einfach abholen möchten. Ein Tier ist jedoch ein Lebewesen und keine Ware. Um ein gemeinsames Zusammenleben von langer Dauer und Harmonie zu ermöglichen, sollten auf jeden Fall die passenden Rahmenbedingungen für Tierhalter und Tier vorhanden sein."

Kurzfristige Engpässe bei den Ortsterminen führt die Leiterin der Tierschutzorganisation dabei auf die teilweise hohe Nachfrage zurück. Die Platzkontrollen führen die Mitarbeiter des Tierheims daher oft auch in ihrer Freizeit durch, auch mit Hilfe von Ehrenamtlichen. "Dann kann es auch ab und zu schon einmal ein paar Tage dauern, bis die Mitarbeiter alle Plätze besucht haben."

Hohe Vermittlungsquote im Rosenheimer Tierheim

"Manchmal ist es auch möglich, dass Anfragen von potenziell gut qualifizierten Katzeneltern abgelehnt werden, weil aktuell keine passende Katze im Tierheim ist. Das ist dann kein böser Wille.Die Situation kann sich aufgrund der neu eintreffenden Tiere ändern und die Tierpfleger melden sich dann gerne umgehend bei den Interessenten", so Thomas zum seltenen Fall, dass Interessenten leer ausgehen.

Im Jahr 2015 fanden knapp 750 Tiere Dank der Arbeit von Andrea Thomas und ihren Helferinnen und Helfern einen neuen Besitzer, durchschnittlich alle zwei Tage konnte dabei eine Katze an den Mann oder die Frau gebracht werden.

Weitere Infos zur Vermittlung gibt es auf der Homepage www.tierschutzverein-rosenheim.de oder der Facebookseite des Tierschutzvereins Rosenheim e.V..

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Sascha Ludwig

Sascha Ludwig

Google+

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser