Sie geben viel und bekommen viel zurück

Warum sich Flüchtlingshelfer in Rosenheim engagieren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Viele Helfer aus Rosenheim möchten zusammen mit den Flüchtlingen die gemeinsame Zukunft gestalten und ein verträgliches und friedliches Miteinander schaffen. Doch was treibt die Rosenheimer an? 

Christian Hlatky von der Bürgerstiftung Rosenheim freut sich über die Hilfsbereitschaft der Rosenheimer.

Doch was motiviert die Helfer für das Patenprojekt?

Menschen zu helfen, neue Leute kennenzulernen und sogar Freundschaften zu schließen ist für viele Helfer ein Anreiz und eine Motivation. Fremde Kulturen, anderen Denkweisen und Umgangsformen begeistern die 39-jährige Nachhilfelehrerin Henriette S., wie sie dem OVB erzählt.

Für einen 17-jährigen Flüchtling aus Afghanistan hat der 51-jährige Unternehmensberater und Helfer Ludger Reffgen ein Zugticket nach Berlin organisieren können. Dort konnte der 17-jährige zum ersten mal nach drei Jahren seine Mutter wieder sehen erzählt Reffgen dem OVB. Mehrere Stunden die Woche investiert er in das Ehrenamt und managt die afghanische Fußballmannschaft "Adler-Rosenheim". Außerdem initiierte er die Onlineplattform www.handinhand-rosenheim.de.

Initiative Hand in Hand

Über die Onlineplattform "Hand in Hand" können Helfer Angebote und Hilfesuchende ihre Nachfragen einstellen. Zum Beispiel können über die Seite Gebrauchsgegenstände wie Möbel, Küchen- und Kochzubehör und Mikrowellen vermittelt werden. Auch Nachhilfestunden und eine Freizeitgestaltung werden dort von Helfern Angeboten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB-online oder in der gedruckten OVB-Heimatzeitung.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser