Am Salzstadel in Rosenheim

Polizeistreife von 15 Personen umringt und angegangen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Es sollte ein eigentlich harmloser Einsatz wegen einer vermeintlichen Ruhestörung werden. Doch als die Polizeistreife am Ort des Geschehens ankam, lief die Sache schnell aus dem Ruder:

Gegen Mitternacht wurde eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Rosenheim zu einer Ruhestörung am Salzstadel gerufen. Als die Polizeibeamten vor Ort ausstiegen, konnten sie in unmittelbarer Nähe einen Streit unter jungen Erwachsenen und Jugendlichen feststellen. Als sie versuchten, diesen Streit zu schlichten, wurden sie zuerst von einer Person gezielt mit Geldmünzen beworfen und beleidigt. Daraufhin wollten die Beamten ihn einer Kontrolle unterziehen. Diese versuchte jedoch sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen.

Als sie die männliche Person, bei der es sich um einen 16-jährigen Rosenheimer handelte, wieder ergreifen konnten, wurden die Polizeibeamten von einer Personengruppe von etwa 15 Personen umringt und angegangen. Hier fielen mehrfach Sätze, dass die Polizei fertig gemacht werden soll sowie zahllose Beleidigungen. Aufgrund der bedrohlichen Situation wurden durch die Einsatzzentrale sofort mehrere Streifen aus dem Bereich Rosenheim mit Unterstützung der Bundespolizei zum Einsatzort entsandt.

Innerhalb weniger Minuten konnte durch die hohe Polizeipäsenz die Situation wieder beruhigt werden. Gegen mehrere Personen wurden wegen verschiedener Delikte strafrechtliche Ermittlungen, unter anderem wegen Landfriedensbruch, eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser