B304: Drei Stunden Sperre und 100 Einsatzkräfte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Amerang - Auf der B304 hat sich am Freitagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Autos stießen frontal zusammen, es gab vier Verletzte. Viele Einsatzkräfte waren gefordert.

UPDATE: Polizeimeldung

Am Freitag gegen 15.15 Uhr ereignete sich auf der B304 kurz vor Kirchensur ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Eine 48-jährige Verkehrsteilnehmerin aus Berlin fuhr hierbei mit ihrem Auto von Wasserburg in Richtung Traunstein. Mir ihr im Fahrzeug war ihre zehnjährige Tochter. Beide befanden sich auf Verwandtschaftsbesuch. 

Aus noch nicht geklärter Ursache dürfte die Berlinerin ins Schleudern geraten sein, wobei sie über die Fahrbahn schleuderte. Hierbei kollidierte sie mit dem entgegenkommenden Wagen einer 45-Jährigen aus dem Gemeindebereich Obing. Im Fahrzeug der Obingerin befand sich deren 15-jährige Tochter. Durch den Unfall wurde die Berlinerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr befreit. Sie und ihre Tochter wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Obingerinnen erlitten ebenfalls Verletzungen welche glücklicherweise nicht schwerwiegend sind. Auch sie wurden in Krankenhäuser gebracht. 

Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft die Erstellung eines Gutachtens angeordnet. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Kirchensur, Evenhausen, Albertaich, Amerang und Schnaitsee mit etwa 80 Mann. Der Rettungsdienst war mit zwei Hubschraubern und mehreren Fahrzeugen vor Ort. Die Bundesstraße war bis etwa 18.30 Uhr komplett gesperrt.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge passierte der Unfall am Freitag gegen 15.30 Uhr auf der B304. Zwischen Wasserburg und Frabertsham stießen ein Citröen mit Berliner Zulassung und ein Renault mit Traunsteiner Kennzeichen aus noch ungeklärter Ursache frontal zusammen.

Zwei Personen wurden bei dem schweren Zusammenstoß in den Fahrzeugen eingeklemmt. Insgesamt wurden vier Menschen verletzt, zwei davon sogar sehr schwer. Zwei Rettungshubschrauber brachten die Schwerstverletzten ins Krankenhaus. Die beiden anderen Verletzten wurden mit dem Rettungswagen abtransportiert.

Schwerer Unfall bei Kirchensur

An beiden Fahrzeugen entstand vermutlich Totalschaden. Im Einsatz waren neben Rettungsdienst und Polizei auch die Feuerwehren aus Amerang, Schnaitsee und Albertaich. Die Bundesstraße war in diesem Bereich auch gegen 18 Uhr noch total gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

gbf/mw

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser