Aschau muss in den Schlussminuten um Sieg zittern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Beide Teams hatten sich den Saisonstart sicher etwas anders vorgestellt. Die Bezirksliga Reserve aus Raubling will endlich das Tabellenende verlassen und die Aschauer den Anschluss noch oben nicht verlieren. Von Beginn an entwickelte sich ein recht flottes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 23. Spielminute konnte Aschau die inzwischen verdiente  Führung bejubeln.

Nach einer Flanke von Pascal Hohndorf kam Raphael Zanier zum Kopfball und die noch leicht abgefälschte Kugel lag plötzlich im Raubling Tor. Danach verflachte das Spiel etwas und man ging mit diesem Ergebnis in die Pause. Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel hatte Raubling eine 100% ige Chance zum Ausgleich, doch Dominic Reisner zog freistehend von der Fünferlinie über das  Tor. In den nächsten Minuten wurde das Spiel aber wieder ruhiger und beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld.

Die Vorentscheidung dann  in der 75. Min., der inzwischen eingewechselte Marcel Hohndorf bediente per Kopf Raphael Zanier und der hatte keine Mühe seinen zweiten Kopfballtreffer zum 2:0 zu erzielen.  Wer jetzt dachte,  Aschau würde das Spiel sicher und ruhig zu Ende spielen hatte sich gewaltig getäuscht. Wie schon in den Spielen  in Happing und Rohrdorf wurde die Nietzold Elf plötzlich wieder nervös und unsicher und ließ den Gegner ins Spiel kommen.

Als dann die Raublinger in der 83. Min. durch einen von Sebastian Huber verwandelten Foulelfmeter  den Anschlusstreffer erzielten, kam nochmals richtig Spannung auf. Daniel Schmid hätte aber in der 86. Min. alles klar machen können, aber freistehend aus 18 Metern traf er das leere Tor nicht.  Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeitspielen bejubelten die Raublinger den Ausgleichstreffer, doch der sehr sichere Schiedsrichter Alexander Paidla aus Bad Aibling sah vorher ein Foul an Torhüter Haagn und erkannte den Treffer nicht an, hier nützten auch die massiven Raublinger Proteste nichts. In den letzten Minuten der Nachspielzeit wurde es nochmals richtig hektisch und Aschau konnte mit Glück den knappen Vorsprung noch über die Zeit retten.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare