Aßling verschenkt sichergeglaubten Dreier

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Hausherren mit dem besseren Start gingen mit der ersten guten Möglichkeit durch Robert Pröschel in Führung. Andreas Huber setzte sich auf der linken Außenbahn erfolgreich durch, legte quer in die Mitte auf den Torschützen und dieser verwandelte eiskalt ins rechte Eck.

Die Gäste aus Feilnbach zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und glichen noch in der Anfangsviertelstunde durch Sebastian Wiesener zum 1:1 aus. Harald Weidlich passte von der rechten Seite auf den sträflich freistehenden Wiesener, der aus knapp acht Metern nur noch einschieben musste (15. Minute).

Das Spiel gestaltete sich zunehmend ausgeglichen, doch kurz vor der Halbzeitpause schockte Pröschel die Gäste mit seinem Doppelschlag. Beim ersten der beiden Treffer wurde er von Benny Schlesak schön über rechts bedient, legte sich die Kugel nochmals zurecht und zog ohne Mühe trocken ins linke Eck ab (39. Minute). Nicht viel anders folgte nur eine Spielminute später das 3:1 für die Gastgeber, erneut durch Pröschel.

Der TSV machte zu wenig aus der Führung und kassierte im Gegenzug nach 75 Spielminuten den 3:2-Anschlusstreffer. Tobias Fischer umkurvte in starker Einzelaktion zwei Aßlinger Defensivspieler und ließ dem herauseilenden TSV-Schlussmann Andi Grabl keine Chance.

In der 88. Minute gelang dann erneut Fischer der bittere 3:3-Ausgleichtreffer.  Die Hausherren konnten den Ball nicht schnell genug aus der Gefahrenzone bringen und Fischer nutzte die Gunst der Stunde und glich zum 3:3-Endstand aus.

(sre/cs)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare