Brannenburg mit souveränem Auftritt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Torfolge:

1:0 – 26. Min. - Matthias Burgmaier

Steht nach einem Schnitzer der TSV Defensive plötzlich ungedeckt im Raum und kann TW Hell mit einem Kopfball aus gut 25 Metern zur Führung für die Gastgeber überlisten.

1:1. – 52. Min. – Markus Stadler

Wird schön in die Gasse bedient und zeigt mit einem äußerst platzierten Abschluss ins lange Eck seine Klasse.

1:2 – 54. Min. – Fabian Steinbauer

Verwandelt einen zumindest diskussionsfähigen Handelfmeter per Flachschuss zur Gästeführung und stellt den Endstand her.

Spielbericht:

Nachdem es noch unter der Woche zu einem Novum der letzten Jahre kam und der TuS Raubling ein Punktspiel wegen Spielermangels absagen musste, konnte das Trainerduo Hohlweger/Braun gegen den Ortsnachbarn Brannenburg im letzten Heimspiel der Saison 2013/2014 wieder einen vollzähligen Kader ins Rennen schicken.

Dank der Bereitschaft von Matthias Burgmaier und anderen „Stand-by“ Akteuren der doch in der Rückrunde arg personell gebeutelten Raublinger Bezirksligareserve unter die Arme zu greifen entwickelte sich ein interessantes Derby im Inntalstadion.

Raubling war zwar zunächst primär in der Defensive gefordert, doch versuchte man über schnelle Gegenstöße selbst offensive aktiv zu werden. Das jedoch mit einer Führung im der Hausherren im Inntalstadion die Seiten getauscht wurden war sicherlich ein glücklicher Umstand. Matthias Burgmaier brachte die Hausherren mit einem ungewöhnlichen Kopfballtreffer aus dem Halbfeld über den verdutzten TW Hell hinweg in Führung, doch Brannenburg traf in den ersten 45. Minuten bereits zweimal Aluminium.

Erst stand TSV Angreifer Maxi Faltern schulbuchmäßig in der Luft und setzte einen Kopfball an den Querbalken, dann half der Innenpfosten dem bereits geschlagenen Keeper Hohlweger bei einem zu platzierten Schuss von Markus Stadler.

Im zweiten Spielabschnitt hatte zunächst Raubling die große Chance auf 2:0 zu stellen, doch nach einer scharfen Ecke rette Hell per Reflex aus kurzer Distanz gegen Raublings Mittelfeldallrounder Marinus Ketzer auf der Linie.

Praktisch mit dem Gegenstoß konnte der Gast aus der Nachbargemeinde aber ausgleichen, als der mit einem Gassenpass vom Raublinger Ex-Spieler Unsicker geschickte Markus Stadler frei vor Hohlweger den Ausgleich markieren konnte.

Unter den Augen von Nationalspieler Lars Bender gelang dann den Gästen ein Doppelschlag, als nur zwei Minuten nach dem Ausgleich ein diskutabler Handelfmeter von Steinhauer zur Führung genutzt wurde.

Zwar versuchte Raubling im Anschluss noch den Ausgleich zu markieren, Brannenburg spielte die Partie aber souverän nach Hause und hatte sogar noch die Möglichkeit das ein oder andere Tor nachzulegen, doch entweder scheiterte man am guten Keeper Hohlweger oder der finale Pass kam nicht zu Stande.

Am Ende steht eine knappe aber sicherlich gemessen an den Spielanteilen nicht überraschende Niederlage für Raubling II, welchen nur die Hoffnung bleibt nach dieser „Seuchensaison“ in 2014/2015 neu anzugreifen. Stolz darf man auf die Jungs aber trotzdem sein, kämpfte man doch von Woche zu Woche mit personellen Problemen und prominenten Ausfällen, brachte die Spielzeit aber dennoch würdevoll zu Ende. 

Beste Spieler:

Matthias Burgmaier und Dominic Reisner beim TuS, Markus Stadler und Maxi Faltner beim TSV.

Schiedsrichter:

Herr Richard Gottwald (Kolbermoor) mit einer eher durchschnittlichen Leistung  

Zuschauer:

90

Florian Heller 1. Abteilungsleiter Raubling

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare