Dreifacher Krichbaumer reicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein munteres Spiel mit Derby-Charakter sahen die Zuschauer der Partie zwischen dem SC Höhenrain und dem Nachbarn aus Feldkirchen. Die Gäste fanden von Beginn an besser in die Partie und darum ging die frühe 1:0-Führung durch Alex Kirchbaumer auch in Ordnung: Nach einem Gestochere im SCH-Strafraum war es der Feldkirchener Spielmacher, der das Spielgerät aus sechs Metern in die Maschen schoss. Seinen zweiten Treffer erzielte er 20 Minuten später, als er eine Flanke schon runterstoppte und aus fünf Metern eiskalt verwandelte. Den Anschluss stellte Stefan Stahuber her, der nach einer schönen Vorarbeit von Leo Stahuber nur noch einschieben musste. Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel gelang den Hausherren sogar der Ausgleich: Christian Genge wurde nach einem Eckstoß völlig ungedeckt im Strafraum zurückgelassen und köpfte zum 2:2 ein. Doch das Remis hielt nur eine Minute, weil Matthias Dietl bei seinem Tor davon profitierte, dass SCH-Keeper Reiss einen flachen Ball durch seine Füße passieren ließ und der Torschütze nur noch den Fuß hinhalten musste. Für die Entscheidung sorgte dann abermals Krichbaumer, der sich aus 25 Metern ein Herz fasste und einfach mal abzog. Sein Schuss wurde so unglücklich von Christop Kaltner abgefälscht, dass Reiss im Kasten keine Chance hatte den Versuch abzuwehren. So endete das Derby 4:2 für die Gäste. (bok)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare