Der Joker sticht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Bad Feilnbach versuchte über den Kampf in die Partie zu kommen. Beide Teams hatten ihre Probleme mit dem tiefen Boden. In der 17. Spielminute gab es die erste klare Gelegenheit für die Gäste. Hannes Gasteiger fand aber seinen Meister in Feilnbachs Schlussmann Andreas Tanzmeier. Doch zwei Minuten später war dieser machtlos. Eine Flanke nahm Gasteiger volley und netzte ein (19.). Brannenburg versäumte es in der Folgezeit das Ergebnis höher zu schrauben. Kurz vor der Halbzeit die einzig nennenswerte Offensivaktion der Hausherren. Aber diese blieb ungenutzt. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser aus der Kabine. Gästekeeper Manuell Hell musste zweimal kurz hintereinander sein Können unter Beweis stellen. In der 65. Minute hätte Stefan Unsicker eigentlich den Sack zumachen müssen. Aber er war wohl zu überrascht, dass der Ball bis zu ihm durchkam und brachte die Kugel aus kürzester Distanz nicht über die Linie. In der 66. Minute die Erlösung für die Gäste. Der kurz zuvor eingewechselte Stefan Brückers drückte im Fallen das Leder über die Linie. In der 71. Minute hatte Brückers etwas Pech, als er mit seinem Kopfball nur die Latte traf. Für den Schlusspunkt sorgte der starke Max Faltner. Nach einer tollen Einzelaktion passte er auf Brückers, der den Ball nur noch ins lange Eck schieben musste (83.). (bra/hub)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare