Traumtor von Genge

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SC Höhenrain siegte am Samstag verdient gegen den SV Nußdorf II, wenn das Ergebnis mit 3:0 auch etwas zu hoch ausfiel. Gleich zu Beginn setzten nämlich die Gäste das erste Ausrufezeichen. Ein Freistoß von Florian Scherer flog über die Mauer, Torwart Haager zeigte gleich in der dritten Minute eine Glanzparade. Nach acht Spielminuten Freistoß auf der Gegenseite: Aus 35 Metern trat Christian Genge an, er lief an und knallte das Leder direkt in die Maschen des Nußdorfer Tores. Ein Traumtor, bei dem Keeper Kreidl nicht die geringste Abwehrchance hatte. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit kamen auch die Gäste immer wieder gefährlich vor das Tor der Heimelf. Laar zog aus zehn Metern ab, erneut stand Goalie Haager auf dem Posten und parierte den stramm geschossenen Schuss (30.). Nach dem Seitenwechsel enhöhte der SC Höhenrain den Druck und war erfolgreich: Nach einem tollem Doppelpass mit Schlaghaufger erzielte Leo Stahuber den nächsten Treffer (59.), der Torwart erneut ohne Chance. Der eingewechselte Andi Vollert machte dann in der 76. den Sack zu, Konter von Höhenrain, Rottmayr legte quer und Vollert schob gekonnt ein. Nach dem Dreier bleibt Höhenrain auf den vorderen Plätzen, Nußdorf rutscht weiter ab. (mbö)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare