Der WSV vor der Saison 2016/17

WSV Aschau bestens gerüstet und voller Tatendrang!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jede Menge Neuzugänge verstärken in der kommenden Saison die beiden Herrenteams des WSV Aschau.

Aschau im Chiemgau - Aufbruchstimmung ist bei der ersten und zweiten Herrenmannschaft des WSV Aschau zu spüren. Nach einer zuletzt eher durchwachsenen Saison mit einem am Ende sechsten Platz für die erste und zweite Mannschaft sind die Erwartungen für die kommende Saison hoch geschraubt. „Wir wollen mit beiden Teams möglichst lange um den Aufstieg mitzuspielen und die vielen Neuzugänge integrieren!“, so Trainer Hans Nietzold.

Grund für diesen Optimismus gibt es ohne Zweifel, denn: Neben dem gleichgebliebenen starken Stammkader gibt es eine große Zahl an Neuzugängen und Rückkehrern zu vermelden. Insgesamt sind es achtzehn überwiegend junge Spieler die neu dazugekommen sind. Obendrein kehren nach längerer Pause Michael Stangl, Marcel Hohndorf und der nach einem Kreuzbandriss lange ausgefallene Andreas Noichl wieder zurück ins Team.

Während es letztes Jahr oft Schwierigkeiten gab, genug Spieler für die Punktespiele der zweiten Mannschaft zu mobilisieren und die Abteilungsleitung schon überlegte die zweite Mannschaft abzumelden, scheint dieses Jahr ein ausreichender und vielversprechender Kader für beide Teams gefunden.

Rege Trainingsbeteiligung - neue Möglichkeiten

So freut sich das Trainerteam und auch die Spieler über eine rege Trainingsbeteiligung. Noch kaum ein Training unter zwanzig Spielern war bisher zu verzeichnen, und das obwohl neben dem Spiel mit dem Ball auch Kraft­ und Ausdauertraining fester Bestandteil ist.

Eine solch hohe Beteiligung schafft auch Möglichkeiten für Trainingsmaßnahmen, die sonst nicht möglich wären. So zum Beispiel kann das Training mit einem richtigen Spiel unter realen Bedingungen auf Großfeld mit elf gegen elf abgeschlossen werden. Gerade auch die hohe Trainingsmotivation der vielen Neuzugänge hilft sich aneinander zu gewöhnen und schon in der Vorbereitung zu einer eingespielten Mannschaft zusammenzuwachsen, um direkt eingespielt und erfolgreich in die Punkterunde starten zu können.

Trainerteam hat ebenfalls Zuwachs bekommen

Neben dem starken Spielerzuwachs gibt es notwendigerweise auch Veränderung im Trainerteam. Bei einer solch hohen Trainingsbeteiligung und zwei vollwertigen Mannschaften ist ein einziger Trainer überfordert. Aus diesem Grund freut sich der Verein über einen erfahrenen und erfolgreichen neuen Trainer. Darko Janic, der schon Trainerpraxis beim TSV Bernau und zuletzt bei dem Kreisliga-Aufsteiger TuS Prien sammelte, übernimmt die Leitung der zweiten Mannschaft und verstärkt das Trainerduo um Hans Nietzold und Stephan Nicolai.

Dem Trainerteam zur Seite stehen auch die beiden neubestimmten Kapitäne Christopher Haagn (Torwart) und der nach längerer Verletzung zurückgekehrte Michael Klampfleitner. Mit einer gehörigen Portion Enthusiasmus und einer hohen Erwartung an die eigene Leistung startet die Herrenmannschaft des WSV Aschau am 7. August in der A-­Klasse auswärts gegen den SpVgg Pittenhart.

Insgesamt 15 Neuzugänge für die neue Saison

Neu beim WSV sind: Fane Segiu, Diac Sergiu, Haitham (alle bereits schon während der Rückrunde letzter Saison), Höcher Moritz (TSV Rimsting), Klesinski Marcel (Tus Großkarolinienfeld), Backer Sebastian (zuletzt pausiert) Hossein (Zuzug aus Iran), Kern Johannes, Reiter Anton, Hamel Michael, Kappl Alex, Andrelang Sebastian, Moosmüller Tobias (alle eigene A­-Jugend), Andrelang Felix, Moosmüller Manuel, Haas Michael, Breu Maximilian ( nach längerer Pause wieder aktiv)

Rückkehrer in den Kader

Zusätzlich steigen die beiden in der Rückrunde pausierenden Stangl Michael und Hohndorfer Marcel und der langzeitverletzte Andreas Noichl wieder voll im Herrenteam mit ein.

_

Pressemitteilung WSV Aschau

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare