Fußball, Tore, Emotionen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die zahlreichen Zuschauer bekamen ein rasantes Topspiel zu sehen. In der ersten Hälfte waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Sie agierten mit der besseren Spielanalage und zeigten mehr Offensivdrang. Die Hausherren standen tief in der eigenen Hälfte und fanden kein Mittel um ins Spiel zu kommen. Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte Stefan Julinek. Sein platzierter Schuss aus gut 20 Metern knallte an die Latte. Nach dem Seitenwechsel nahm die Ebinger-Elf das Heft sofort in die Hand. Gleich nach Wiederanpfiff eine Doppelchance für das Sturmduo Thomas Bienert und Hans Rott. In der 59. Spielminute fiel das erlösende 1:0 für Eggstätt. Tobias Maierhofer legte von der Grundlinie zurück und Bienert drückte das Leder aus fünf Metern über die Linie. Nach einem Foul im Strfaraum von Daniel Rutkowski an Rott gab es Strafstoß für die Heimelf. Bienert übernahm die Verantwortung, scheiterte aber an Gäste-Schlussmann Rutkowski (59.). Nur sechs Minuten später das 2:0. Bienert köpfte eine Fanger-Flanke gegen die Laufrichtung des Torwarts und die Kugel zappelte erneut im Netz (65.). Nachdem Martin Hackenberg den Anschlusstreffer erzielt hatte (76.), erhöhte Fabian Fischer nach einem Sololauf über 30 Meter mit einem gefühlvollen Lupfer auf 3:1 (86.). Zum Spielende gab es einige Frustfouls der Gäste und die Emotionen kochten über. Aber auch das gehört zu einem Derby. Noch dazu, wenn es um die Tabellenspitze geht. (hub)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare