Halfing verliert das Derby

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Etwa 125 Zuschauer sahen ein mittelmäßiges und faires Lokalderby. Schonstett begann die ersten Minuten furios und konnte Halfing in deren Spielhälfte einschnüren. Halfing konnte sich nach einer Viertelstunde etwas aus der Dauerumklammerung lösen. In der 18. Minute verlor Halfings Binder jedoch im Mittelfeld den Ball an Zapf, dieser schickte Grulke in die Gasse. Grulke überlief Libero Ganserer und legte den Ball am herausstürzenden Torhüter Friedrich vorbei ins Netz. Halfing antwortete mit wütenden Angriffen und drängte auf den Ausgleich. Halfings Giessibl scheiterte nach einer halben Stunde mit einem Kofpball denkbar knapp. In der zweiten Halbzeit spielte weiter nur Halfing, brachte den Ball allerdings nicht im Tor unter. Meindl zog in der 50. Minute aus 16 Metern ab, der Ball fand den Weg an vielen Beinen vorbei in Richtung Tor, doch Schonstetts Torhüter konnte parieren. Nach 65 Minuten scheiterte Pfeilstetter an sich selbst, als er einen Gassenpass von Giessibl aus fünf Metern nicht im Tor unterbringen konnte. Mitten in der Halfinger Drangphase schlug Schonstett eiskalt zu. Zapf zog aus 20 Metern ab, Obermeier nahm den Abpraller auf und schloss aus fünf Metern ab. Dies war dann auch die letzte nennenswerte Aktion. (fri/ste)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare