Sonntagsschuss von Reithmeier

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein starkes Spiel bekamen die Zuschauer am Chiemseeufer zu sehen. Die Gäste aus Eggstätt bestimmten das Spiel von Beginn an. Mit gutem Kombinationsspiel ließen sie Ball und Gegner laufen. Allerdings fehlte oftmals der letzte Pass oder die Präzision im Abschluss. In der 24. Minute legte sich ASV-Kapitän Thomas Hille den Ball zurecht und zirkelte seinen Freistoß aus 18 Metern genau neben den linken Pfosten. Da die Mauer den Schuss noch leicht abfälschte gab es keine Abwehrmöglichkeit für TSV-Keeper Daniel Rutkowski. Die Führung zu diesem Zeitpunkt war mehr als verdient. Die Gastgeber aus Rimisting kamen nicht ins Spiel und fanden kein Gegenmittel für das Kurzpassspiel des ASV. Nur Andreas Fritz sorgte hin und wieder für Unruhe bei der Ebinger-Elf. Frtiz war es dann auch, der nach einem langen Ball alleine vor Thomas Maier auftauchte und ihn mit einem Heber zum 1:1 Ausgleich überlistete (50.). Dieser Treffer tat den den Gastgebern sichtlich gut. Richard Reithmeier brachte nur zehn Minuten nach dem Ausgleich seine Farben in Führung. Mit einem Sonntagsschuss aus 18 Metern halbrechter Position schlug sein Schuss unhaltbar im ASV-Gehäuse ein. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Aber beide Keeper waren jedesmal zur Stelle und verdienten sich Bestnoten. Mit dem Schlusspfiff erzielte Martin Hackenberg den Endstand zum 3:1. Sicherlich ein glücklicher Sieg für den TSV Rimsting, aber am Ende zählen die Tore. Der ASV Eggstätt kann auf der gezeigten Leistung aufbauen, muss aber noch am Torabschluss arbeiten. (hub) 

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare