SV Albaching feiert fünften Sieg in Folge:

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Derby zwischen Ramerberg und Albaching wurde zu einer echten Wetterschlacht

Ramerberg II zur Winterpause klar bezwungen - Endstand bereits zur Halbzeit sichergestellt

Albaching (jo) - Die Erste Fußballmannschaft des SV Albaching bezwingt im letzten Spiel vor der Winterpause vor 50 Zuschauern die Gäste des SV Ramerberg II klar und deutlich mit 4:1. Die Tore für Albaching schossen Christian Bareuther (2), Andreas Birkmaier und Thomas Lindner, für Ramerberg II traf Michael Wagner. Bei einem starken Schneeschauer im Albachinger Nasenbach-Stadion konnte dieser Erfolg nur dank eines gelben Balles und vieler Schneeschaufler gefeiert werden. Bereits in der ersten Halbzeit dieser Partie wurde der 4:1-Endstand hergestellt. Besonders in der ersten Halbzeit und in der Pause waren dafür aber aufgrund des starken Schneeschauers viele Schneeschaufler im Einsatz, um zumindest die Sicht der Linien wieder herzustellen, sowie statt eines weißen ein gelber Spielball.   Die erste Chance der Partie hatten die Gäste von Ramerberg II, aber SVA-Keeper Heinz war zur Stelle. Schon nach neun Minuten die verdiente Führung: Nach einer Ecke von Martin Ziel stoppte Christian Bareuther den Ball im SVR-16er, drehte sich, und schoss aus 14 Metern hoch ins linke obere Eck des Ramerberger Tores zum 1:0. Nur zehn Minuten später folgte bereits der zweite Albachinger Streich, erneut nach einer Ecke von Martin Ziel: Christian Bareuther war mit dem Kopf zur Stelle, beförderte den Ball damit in den 5er, und Thomas Lindner hielt auch seinen Schädel hin zum 2:0 aus wenigen Metern.   Albaching zeigt schnelle Reaktion   Der zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstreffer der Ramerberger fiel dann zehn Minuten später. Ein Strafstoß nach Foul von Andreas Birkmaier verwandelte Michael Wagner sicher und eiskalt flach ins linke untere Eck. Es dauerte allerdings nur bis zur 31. Minute, als Albaching und Andreas Birkmaier den alten Abstand wieder herstellte: Mit dem 3:1 für den SVA durch Strafstoß von Andreas Birkmaier nach Foul von Thomas Berger von Ramerberg II fiel dieser Treffer. Und vier Minuten vor der Halbzeit erhöhte nochmals Christian Bareuther nach Zuspiel von Martin Ziel aus 16 Metern im Fallen ins linke untere Eck am Ramerberger Keeper vorbei zum Endstand von 4:1.   Dieser Endstand war durchaus verdient, den Albaching hatte während der ganzen Partie verteilt viele weitere Chancen durch Matthias Bareuther, Chrisitan Katterloher und anderen. Ramerberg II verteidigte zwar in der zweiten Hälfte durchaus besser wie in der ersten, dies auch deutlich konsequenter, da sie keinen Gegentreffer mehr zuließen, dennoch war der SVA unter Trainer Günther Greißl während der gesamten Partie immer überlegen! Mit dem fünften Sieg in Folge gehts nun zufrieden und glücklich - zumindest auf der Seite der Gastgeber - in die verdiente Winterpause.   Johannes Wimmer, Stadionsprecher SV Albaching.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare