TSV 1932 Aßling - TSV Hohenthann 1:1

Ein schiedlich friedliches Remis am Büchsenberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Aßling - Beim letzten aufeinandertreffen beider Teams endete die Partie 1:1. Gleiches Ergebnis sahen heute auch die rund 80 Zuschauer auf dem Büchsenberg. Beide Mannschaften waren sehr gut in die Runde gestartet und konnten Ihre ersten 4 Partien für sich entscheiden, aber danach ging es für beide eher etwas holpriger weiter.

Dementsprechend gaben beide Mannschaften nicht klein bei und wollten nicht nur kämpferisch zum Erfolg kommen. Beide Teams versuchten die Situationen spielerisch zu lösen. Hohenthann begann etwas druckvoller als Assling und versuchte ein frühes 0:1. Als die Druckphase vorrüber war, kam der TSV Assling zum Zug. Beisswenger, Wolf und Schmidt kamen zwischen der 10. und 25. Spielminute zu guten Gelegenheiten etwas zählbares raus zu holen. Gruber in der 32. Minute hatte einen Freitoss aufs Torwarteck gezimmert, welchen der Keeper aber noch abwehren kann. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kommt Hohenthann nochmal zum Zuge, der Angriff läuft über die rechte Seite. Flanke nach Innen, wo L. Schweiger aus 5 Metern den Ball aber nicht im Tor unterbringen kann, weil Grabl überragend in Handballer-Torwart Manier den Ball auf der Linie pariert.

In der zweiten Hälfte schenkt sich der TSV selber einen Ball zum 0:1 her. Beisswenger hat einen Ball in der eigenen Hälfte beinahe unter Kontrolle als er gestört wird, er versucht den Ball noch auf Grabl zurück zu spielen. Der Ball kommt aber zu kurz und Hohenthann muss das 0:1 machen, Grabl pariert direkt im 1 gegen 1. Im Nachsetzen wieder Hohenthann am Ball, Lupfer über Grabl, aber der Ball landet an der Latte. Dann hat die Abwehr den Ball wieder, aber nicht lange, Schweiger kommt halb links erneut an den Ball und lupft Ihn wieder über Grabl, doch diesmal landet der Ball im langen Eck und es steht 0:1. Im Anschluss dann Kampf und Krampf auf beiden Seiten. Hohenthann war dem 0:2 näher als Assling am Ausgleich. Aber der TSV Assling gab sich nicht auf. In der 73. Spielminute macht Hainthaler das 1:1. Die Asslinger Anhänger verzweifelten schon an dem misratenen Angriff als Spötzl dennoch lossprintet und einen verlorenen geglaubten Ball holt. Flanke nach Innen und Hainthaler steht da wo ein Stürmer stehen muss. Direktabnahme aus ca 8 Metern ins lange Eck zum 1:1. Auf einmal war wieder Leben im Spiel. Hohenthann plötzlich nervös in der Abwehr und Assling gewinnt entscheidene Zweikämpfe im Mittelfeld. Hohenthann kann sich nicht mehr richtig aus der Abwehr befreien und Assling kommt in der 82. Minute durch Gruber zu einer guten Gelegenheit. Er wird im 16er gefoult, aber er macht weiter und bringt den Ball nach Innen, wo leider kein Abnehmer zur Stelle ist. Wäre Gruber gefallen hätte es Elfemter geben müssen, aber Fairplay von Ihm, weil er unbedingt das 2:1 machen wollte. In der 92. Minute vergibt Mertl das 2:1 aus halblinker Position zieht er in den Strafraum rein und haut den Ball über das Tor. Danach pfeift der Schiedsrichter die partie direkt ab.

Ein Remis der besseren Sorte, die Zuschauer sahen ein durchaus gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der Spielendstand gibt den Spielverlauf wieder. Der TSV Assling kann am kommenden Mittwoch den 12.10.16 nachlegen im Nachholspiel gegen Maitenbeth. Anstoss ist 19:30 am Büchsenberg.

Pressemeldung TSV Aßling / Felix Zeibe

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare