TSV 1932 Aßling - SV Ostermünchen II 1:1

Kein Sieger im Grabl-Bruder-Duell am Büchsenberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Aßling - Am Dienstag Abend fand das Nachholspiel zwischen dem SVO II und Aßling statt, dass am 1. Spieltag witterungsbedingt abgesagt werden musste. Vor gut 100 Zuschauer stieg die Partie bei Flutlicht am Aßlinger-Büchsenberg.

In den ersten 20 Minuten war spielerisch nicht viel los. Die Partie war von vielen Fouls und kurzen Unterbrechungen geprägt. Ein ausgeglichenes Spiel, die Keeper beider Seiten mussten Ihr Können in der Anfangsphase nicht unter Beweis stellen. Kurz vor dem Seitenwechsel die besten Chance der Partie, SVO-Kapitän Maxi Haas kam zentral am Strafraum zum Schuss, er geriet aber in Rücklage und der Ball ging über das Tor.

Service:

° Zur Spielstatistik

° Zur Tabelle

Gleich nach Wiederanpfiff die beste Möglichkeit für die Hausherren, Dominik Wimmer legte im Strafraum quer, Andreas Huber versuchte den Ball mit zu nehmen, wird dann aber vom SVO-Verteidiger gestört. Die Lechleiter-Elf nun am Drücker, die nächste Chance für den TSV, doch Dominik Wimmer köpft aus vier Metern neben das Tor. Nach knapp einer Stunde die verdiente Führung für den TSV Aßling: Andreas Huber mit einem fulminanten Schuss aus ca. 18 Metern schön ins recht obere Eck. In der 78. Minute schickte Schiedsrichter Martin Weidner den Aßlinger Florian Huber mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel vom Platz. Nur paar Minuten später der Ausgleich für den SVO II: Markus Grabl schenkte seinem Bruder einen ein. Drehschuss aus ca. 18 Metern, der Ball sprang auf dem holprigen Boden via Innenpfosten ins Tor. Ein glückliches Tor für den SVO.

Das Remis ging in Ordnung. Aßling verpasste das 2:0 und bekam dann den Ausgleich. Der TSV schiebt sich durch das Unentschieden auf Platz 2 bei gleicher Punktzahl von 10 und ein Spiel weniger.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare