TSV 1932 Aßling - SV Tattenhausen 2:0

Aßling gewinnt Dank besser 2. Halbzeit gegen den SVT

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Andi Daxenbichler und sein SVT konnte keine Punkte am Büchsenberg holen.

Aßling - Die Elf von Ex-Fußballprofi Robert Lechleiter bleibt weiter ungeschlagen in der A-Klassen Gruppe 3. Auch der SV Tattenhausen kann am Büchsenberg keine Punkte stehlen. Aufgrund der 2. Halbzeit geht der Sieg in Ordnung, auch wenn Tattenhausen einen Punkt verdient  gehabt hätte.

Beide Teams beklagen vor dem Spiel einige Ausfälle, im Spiel selbst merkte man wenig davon. Tattenhausen gewohnt gewollt den Ball am Fuß zu haben, Aßling stand sehr tief und schlug weite Bälle von Jakob Gruber auf die schnellen Stürmer. Die ersten guten Möglichkeiten hatte der Gast aus "Donhausn", Ben Günaydin (3. Minute) konnte den Ball freistehend aus fünf Metern nicht unter Kontrolle bringen. Nach gut 30 Minuten die nächste Möglichkeit für den SVT: Langer Einwurf in die Mitte, der Ball hupfte einmal auf und Thomas Masberg nahm Maß aufs untere linke Eck aus 18 Meter. Doch Grabl ist zur Stelle und pariert super. Die beste Möglichkeit im ersten Durchgang vergab Andi Huber, doch sein Freistoß landete in der Mauer.

Service:

° Zur Spielstatistik

° Zur Tabelle

Im zweiten Durchgang eine andere Partie. Aßling stand höher und spielte konsequenter, der SVT konnte das Tempo und die Spielfreude aus der ersten Halbzeit nicht halten. Die Hausherren wurde für die aktive Spielphase belohnt, nach schöner Flanke von Markus Spötzl, Florian Hainthaler ist lang total blank und netzt Volley aus 5 Metern ein. Die Gäste machten nach dem 1:0 weiter und von Tattenhausen kam im Anschluss zu wenig. SVT-Keeper Stefan Stecher lenkte einen - gefühlt - "130 km/h Freistoß" von Andi Huber über den Querbalken. Zehn Minuten vor dem Ende eine große Chance für die Kleinschmidt-Elf, Kapitän Patrick Bonnetsmüller tunnelt Benjamin Schlesak an der Grundlinie, legte Mustergültig zurück auf Grabl, doch sein Schuss wurde im letzten Moment geblockt.

Dann die Entscheidung in Aßling: Nach einem Sololauf von Markus Spötzl und Pass auf Andi Huber, konnte Abwehrchef Thomas Wagenstaller diesen nur noch per Notbremse foulen. Rote Karte für den SVT und Thomas Wagenstaller musste vorzeitig zum duschen. Den Schlusspunkt setzte Florian Hainthaler mit seinem zweiten Treffer, als er nach einem Konter den Ball durch die Beine von Keeper Stecher schieben konnte.

Der TSV schiebt sich damit auf Platz 3. Verdient durch das auftreten in der 2. Halbzeit. Tattenhausen erneut im 2. Abschnitt ohne Power. Am Dienstag geht es bereits weiter mit dem Nachholheimspiel gegen Ostermünchen II.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare