Reichertsheim bricht völlig ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Fünf Tore in den letzten 20 Minuten - der SV Schechen bewies beim Gastspiel Reichertsheim seine tolle Kondition und kam so zu einem 7:1-Kantersieg. Im ersten Durchgang war Schechen die klar spielbestimmende Mannschaft, ging jedoch nur mit einem 1:0-Vorsprung in die Kabine - Giuseppe DellAnne war nach 22 Minuten zur Stelle gewesen und hatte mit dem Kopf die Führung erzielt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Dauerläufer Manuel Wenzl nach einem tollen Pass auf 2:0. Reichertsheim konnte aber schnell antworten, als Michael Heinrich nach einer Hereingabe von Peter Huber zur Stelle war und den Ball über die Linie bugsierte. Schechen, vom Anschlusstreffer angespornt, zeigte nun seine ganze Klasse und überrollte die Gastgeber förmlich. Zuerst war es Josef Holzmeier, der nach einem Doppelpass durch alle durchging und sicher einschob, ehe Tobias Lechner in der 76. Minute einen Elfmeter sicher verwandelte. Cosmio Micelli sorgte sechs Minuten vor dem Ende nach einem Gassenpass für den fünften Schechner Treffer, ehe Stefan Staudacher seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellte und aus dem Getümmel heraus erfolgreich war. Den Schlusspunkt setzte dann Stefan Lechner mit einem satten Schuss aus zehn Metern. (wal/ste)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare