Wasserburg festigt Pole-Position!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg- Am Samstagnachmittag konnten ca. 150 Zuschauer bei bestem Herbstwetter einen weiteren deutlichen Erfolg der Wasserburger Löwen sehen. Betrachtet man den Spielverlauf war das 4:0 letztendlich verdient, obwohl man sich gerade in der Anfangsphase schwer tat. Denn den Gästen aus Rechtmehring war anzusehen, dass man die 3 Punkte nicht freiwillig im Badria-Stadion lassen will.

In einer eher müden Anfangsphase waren es überwiegend die Gäste die das Spielgeschehen bestimmen konnten, jedoch taten sich beide Mannschaften schwer zwingende Chancen herauszuspielen. In der 17. Spielminute wurde es das erste Mal gefährlich für das Tor von Georg Haas. Nach seinem Klärungsversuch an der Strafraumgrenze landete der Ball bei einem Gegenspieler, der jedoch aus ca. 25 Metern weit über das leer stehende Tor schoss. Es schien so als bräuchten die Löwen diesen Warnschuss, denn danach wurden sie zunehmend besser, was in der 32. Minute durch das 1:0 resultierte. Niki Wiedmann konnte nach einer Haas Ecke den gegnerischen Torwart überwinden und konnte sich über Saisontreffer Nummer 5 freuen.

Nur kurze Zeit später konnte man auf 2:0 erhöhen. Nachdem ein Rechtmehringer Verteidiger einen Domi Haas- Schuss klären wollte, stand Ali Meltl einmal mehr goldrichtig und musste nur noch einschieben. Außer den Torerfolgen waren Großchancen aber eher Mangelware, die Mannschaften gingen mit einem 2:0 in die Kabinen.

Traumtore bringen die Entscheidung

Nach der Halbzeit gab es das gewohnte Bild zu sehen. Wasserburg versuchte möglichst schnell die Entscheidung herbeizuführen. Die erste Gelegenheit dazu gab es bereits in der 50. Spielminute, doch Dominik Haas Freistoß landete einen halben Meter über dem Tor.

Was dann folgte ist auf jeden Fall in die Kategorie sehenswert einzuordnen. Phil Kleinschwärzer lupfte den Ball mit dem Rücken zum Tor nach oben zu Niki Wiedmann, der nahm diese Vorlage Volley und drosch den Ball in den Winkel. Nur zehn Minute später wollte sich auch Philipp Kleinschwärzer in die Bewerberliste zum Tor des Monats eintragen, doch sein Schuss aus der Drehung landete an der Querlatte.

Besser machte es Matthias Haas in der 80. Minute. Nach einer Scholz-Flanke konnte er den Ball in der Luft mit der Hacke am Gästetorwart vorspielen. Traumtor!!

In den letzten zehn Minute gab es noch eine Chance für die Gäste. Doch Thomas Brandl konnte seinen Kopfball nicht aufs Tor bringen.

Wasserburg gewinnt also verdient mit 4:0 gegen den SC Rechtmehring und bleibt weiterhin ungeschlagen. Trainer Gnatzy konnte auf den kompletten Kader zurückgreifen und verschaffte jedem Spieler Einsatzzeiten. Aufgrund der ersten Patzer der Verfolger beträgt der Vorsprung nun schon mindestens fünf Punkte auf Tabellenplatz 2. Nächsten Sonntag findet dann das letzte Vorrundenspiel in Gars statt. Die Löwen werden alles dafür tun, ungeschlagen in die Winterpause zu gehen.

Grund zum Feiern gab es auch am heutigen Samstag schon, als man nach dem Spiel mit der Wasserburger AH gemütlich auf die Herbstmeisterschaft und den Gewinn des Wieninger- Pokals anstoßen konnte.

Pressemitteilung TSV Wasserburg

 

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare