SV Erlbach - SV Kirchanschöring 0:2

Das Wunder bleibt aus: Erlbach muss in die Relegation!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit der 0:2 Niederlage gegen Kirchanschöring ist die Relegation für den SV Erlbach nicht mehr zu vermeiden.

Erlbach - Der direkte Verbleib in der Bayernliga war eh kaum noch machbar - einen Heimsieg hätten die Erlbacher aber sicher trotzdem gern gehabt. Mit zwei späten Treffern machte Tobias Schild den Hausherren allerdings einen Strich durch die Rechnung.

"Wir müssen zu 100 Prozent mit der Relegation planen - alles andere wäre ja Wahnsinn! Wir wollen am Samstag einfach nur ein gutes Spiel abliefern und uns für die noch kommenden Aufgaben Selbstvertrauen holen", sagte Erlbachs Trainer Robert Berg vor der Begegnung. Mit sechs Punkten Rückstand und dem schlechterem Torverhältnis gegenüber den direkten Verfolgern sicherlich eine nachvollziehbare Aussage.

Service:

° Zur Tabelle

° Zur Spielstatistik

Ganz anders der SV Kirchanschöring, der sich im gesicherten Mittelfeld eigentlich keine Sorgen mehr um nichts machen muss. Doch ein Derby ist natürlich immer interessant: "Solche Derbys wie am Samstag in Erlbach sind immer toll! Und wie in den letzten Wochen werden wir dieses Spiel hochkonzentriert angehen", sagte Patrick Mölzl.

Ohne Tore in die Halbzeit

In der ersten Hälfte passierte in einer sehr fair geführten Partie relativ wenig. Standardsituationen wie Ecken und Freistöße prägten das Spiel. Die Kugel landete jedoch auf beiden Seiten nicht im Netz.

Kurz vor der Halbzeit holte sich der Kirchanschöringer Florian Hofmann noch den gelben Karton ab, bevor Schiedsrichter Lothar Ostheimer zum Pausentee pfiff.

Doppelschlag in der Schlussphase

In der zweiten Hälfte wurde die Begegnung etwas ruppiger. Drei gelbe Karten und zahlreiche Freistöße waren die Folge. Einen Ertrag konnten allerdings beide Teams daraus nicht gewinnen.

Als sich viele schon auf eine Nullnummer eingestellt hatten dann der Paukenschlag in der Schlussphase. Tobias Schild gab sich mit dem einen Punkt nicht zufrieden und netzte den Ball in der 86. Minute zum 1:0 für Kirchanschöring in den Kasten. Erlbach versuchte die Partie noch auszugleichen doch erneut machte Tobias Schild den Hausherren einen Strich durch die Rechnung. In der Nachspielzeit traf die Nummer 29 des SV zum 0:2 Endstand.

Relegation besiegelt

Damit ist auch ein Wunder für Erlbach ausgeschlossen. Der SV steht auf dem 17. Tabellenplatz und würde auch dort nur mit einem hohen Sieg beim letzten Spiel wegkommen. Folglich muss das Team von Robert Berg sicher in die Relegation.

Der SV Kirchanschöring bleibt weiterhin auf einem gemütlichen siebten Platz, den sie weder bei einem Sieg, noch bei einer Niederlage im letzten Spiel verlassen würden.

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare