SV Kirchanschöring - SV Pullach 1:2

SVK mit toller Partie - am Ende feiert der Spitzenreiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trotz gutem Spiel gelang es den gelb-schwarzen Kirchanschöringern am Ende nicht, Tabellenführer Pullach ein Bein zu stellen.

Kirchanschöring - Tolles Spiel, aber keine Punkte, so war die herrschende Meinung bei Team und Trainern des SV Kirchanschöring nach der Niederlage gegen den Klassenprimus der Bayernliga Süd, den SV Pullach.

Schon in Minute eins der erste Angriff der heimischen Elf von Patrick Mölzl, doch Tobias Schild verzettelte sich im Sechzehner. Die Gäste waren erstmals in Minute sieben gefährlich durch Martin Bauer, in Minute elf war es Andreas Roth und auch in Minute vierzehn stand SVK-Torwart Christian Schlosser auf dem Posten.

Beim SVK war es wieder Schild, der auf Manuel Jung zurücklegte, doch der jagte das Leder weit über den Kasten des ungeschlagenen Bayernliga-Tabellenführers (18.).

Ngu´Ewodo verpasst - Sulmer trifft

Die Pullacher Raben versuchten es nach rund einer halben Stunde durch ihren Goalgetter Menelik Ngu´Ewodo, dessen Seitfallzieher allerdings misslang. Kurz darauf war es jedoch passiert: Tim Sulmer versenkte einen Freistoß zur 0:1 Führung für den SV Pullach im kurzen Eck .

Service:

Wenige Minuten später reagierte Schlosser mit einer Glanzparade. Der SVK war nochmals nach einem Freistoß von Yunus Karayün gefährlich, als die Pullacher gerade noch per Kopf auf der Torlinie klären konnten.

Schockmoment nach Wideranpfiff

Halbzeit zwei begann zunächst mit einem Schock: Freistoß aus dem halbrechten Mittelfeld für die Gäste, Martin Bauer fälschte das Leder ab - 0:2.

Wer jedoch erwartete, dass der SVK nun am Boden gelegen wäre und die Gäste die Gelb-Schwarzen im Griff hätten, wurde positiv überrascht. Schon fünf Minuten nach dem 0:2 war es Karayün, der mit seinem Treffer Ex-Löwen-Profi Michael Hofmann im Pullacher Kasten zum 1:2 Anschlusstreffer bezwang.

Offener Schlagabtausch nach Karayüns Anschlusstor

Danach sahen die 600 Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, der SVK mit Riesenchancen zum Ausgleich. Pullach konterte brandgefährlich. In der 75. Minute prüfte Florian Hofmann seinen Namensvetter im Kasten der Gäste. In dieser Szene forderten die nahe stehenden Zuschauer vehement Elfmeter für den SVK, der Pfiff blieb jedoch aus.

In der 89. Minute war es wieder Karayün, dessen Schuss zur Ecke abgefälscht wurde - am Ende blieb es beim 2:1 für den Tabellenführer, der den Sieg am Waginger See euphorisch feierte.

_

Michael Wengler

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare