Relegation gegen Viktoria Aschaffenburg

Weil Jahn aufsteigt: Rosenheim bekommt die zweite Chance!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Steigt 1860 Rosenheim doch noch auf?

Rosenheim - Es gibt noch Hoffnung für den TSV 1860 Rosenheim! Nachdem Jahn Regensburg am Sonntagnachmittag das Relegationsspiel gewinnen konnte, ist ein Aufstieg wieder möglich.

In Rosenheim darf wieder gehofft werden. Nachdem der TSV gegen die zweite Mannschaft von Augsburg eine bittere Niederlage im Rückspiel ertragen musste, schien der Aufstieg schon in weite Ferne gerückt. Ein kleiner Funken Hoffnung blieb jedoch: Denn wenn Regensburg den Sprung in die dritte Liga schaffen sollte, gäbe es noch eine Chance.

Am Sonntagnachmittag war es dann soweit. Um 13:30 Uhr spielte Regensburg gegen Wolfsburg an. Die Rosenheimer trafen sich geschlossen im Gasthof Höhensteiger, um sich die Partie gemeinsam anzuschauen. Was sie sahen dürfte für Begeisterung gesorgt haben, denn Jahn Regensburg schaffte den umjubelten 2:0-Erfolg und gibt somit 1860 die Chance, in zwei weiteren Relegationsspielen, ihre Klasse unter Beweis zu stellen.

Trainingsauftakt am Sonntagabend

In den letzten Tagen war Regeneration bei den Rosenheimern angesagt, um den großen Kraftaufwand in Augsburg wegzustecken. Nachdem nun aber klar ist, dass der Aufstieg noch möglich ist, geht es sofort wieder ans Eingemachte. Am Sonntagabend startet der TSV mit einer lockeren Trainingseinheit, am Montag gibt es dann frei, bevor es dann am Dienstag richtig los geht.

"Die Jungs sind jetzt natürlich total heiß auf die Relegationsspiele", sagte Hansjörg Kroneck, sportlicher Leiter beim TSV, am Sonntag. Normalerweise war der Trainingsauftakt für die neue Saison auf den 11. Juni angesetzt. Durch die zusätzlichen Spiele wird sich das jetzt aber um circa zwei Wochen verschieben.

Aschaffenburg verlor beide Spiele

Das Hinspiel gegen Viktoria Aschaffenburg findet am Dienstagabend , den 31. Mai um 18:30 Uhr in Rosenheim statt. Das Rückspiel steigt am Freitag, den 3. Juni um 18:30 Uhr auswärts. Wichtig für die Rosenheimer wird noch sein, ob alle Spieler kurzfristig am Freitag frei bekommen, da Aschaffenburg circa sechs Stunden entfernt ist und die Mannschaft gerne schon am Donnerstag anreisen möchte.

Gegner Aschaffenburg verlor übrigens beide Relegationsspiele gegen Bayern Hof mit jeweils 1:2. Der psychologische Vorteil liegt also durchaus auf Seiten der Rosenheimer, da diese immerhin ihr Heimspiel gewannen und auch in Augsburg eine gute Figur machten.

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare