SBR geht in Pipinsried unter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einer satten Packung schickte der Aufsteiger aus Pipinsried die Fußballer vom Sportbund Rosenheim nach Hause: Sechs Tore mussten sich die Grün-Weißen einschenken lassen und stecken dadurch weiter in der Gefahrenzone der Bayernliga fest. Spielentscheidend war die Rote Karte von Naoto Ishii, die der Japaner bereits in der 8. Minute wegen eines Handspiels im Strafraum sah. Den fälligen Elfmeter zur frühen 1:0-Führung der Hausherren verwandelte Michael Holzhammer. Fünf Minuten später gab es dann den nächsten Strafstoß wegen Foulspiels für die Platzherren. Diesen brachte Arthur Kubica im SBR-Gehäuse unter. Nach einer guten halben Stunde schraubte Pipinsried das Ergebnis auf 3:0 hoch, Andi Sollinger gelang kurz vor dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel nutzte der FCP sein Überzahlspiel aus, schenkte den Rosenheimern noch drei weitere Treffer ein. So endete das Spiel 1:6 aus SBR-Sicht. Ein rabenschwarzer Tag für Günter Güttler und seine Mannschaft. (bok)

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare