Punkt-Premiere in der Ferne

  • schließen
  • Weitere
    schließen

"Unsere Fehler werden zurzeit gnadenlos bestraft". Robert Berg, Trainer des SV Erlbach, brachte es im Vorfeld relativ deutlich auf den Punkt. Hinten gehen halt die Dinger rein, die die eigenen Offensivkräfte nicht machen. Diesmal sollte es besser werden für den Neuling in der Bayernliga. Ein Erfolgserlebnis sollte mal wieder her - in Heimstetten hatte der SVE die Gelegenheit.

Heimstetten kann immer wieder kontern

Und die Gelegenheit sollte der 16. der Liga nutzen: Halbe Stunde gespielt im Sportpark und Sebastian Leitmeier mit dem Auswärtstreffer für Erlbach beim SVH. Die Hausherren, letzte Spielzeit noch ein Regionalligist, hatten aber eine Antwort parat: Orhan Akkurt mit dem 1:1 kurz vor der Halbzeitpause.

Ebenso blitzschnell wie der Ausgleich vor dem Seitenwechsel fiel, so gelang auch danach ein schnelles Tor - für Erlbach: 51 Minuten waren gespielt, die Auswärtstruppe wieder mit einer Hand am Dreier. Doch halt eben nur mit einer Hand: Denn die Hausherren schlugen wieder zu: Sebastian Nappo konnte Erlbachs Keeper Klaus Malec überwinden - wieder stand es unentschieden.

Punkt-Premiere in der Ferne

Das 2:2 hatte bis zum Abpfiff von Schiri Paul Birkmeir Bestand. Erlbach, das zweimal führte, musste aber auch zweimal den Ausgleich hinnehmen. Eine Leistung des SVE, die Erlbach erstmals mit Punkten die Heimreise antreten lässt. Denn bisher holte die Mannschaft von Robert Berg alle Punkte daheim.

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare