Sechziger bejubeln die Regionalliga-Rückkehr!

"Wir können es noch nicht so richtig realisieren!" 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Nach zwei Jahren Abstinenz ist der TSV 1860 Rosenheim zurück in der Fußball-Regionalliga. Die junge Truppe gewann das entscheidende Relegationsrückspiel bei Viktoria Aschaffenburg mit 1:0. Hinterher wurde im Stadion, in der Kabine, im Bus und in Rosenheim wild gefeiert. Der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck spricht von "einem Spiel, mit dem unbedingten Willen!"

 "Ich habe gesagt, dass das kein Spaziergang für Aschaffenburg wird - und so war es dann auch", freut sich der Sportliche Leiter des TSV, Hansjörg Kroneck einen Tag nach dem Spiel im Gespräch mit Beinschuss. "Wir sind ganz anders aufgetreten als am Dienstag, hatten den unbedingten Willen die Partie zu gewinnen und in die Regionalliga aufzusteigen! Das war eine großartige Leistung vom ganzen Team!"

Und es war einiges für diesen Kraftakt nötig! Ein paar der Jungs mussten am Freitag noch Abiturprüfungen schreiben - wurden danach per ICE nach Aschaffenburg gefahren. "Das war alles sehr knapp. Wir hatten bedenken, dass es die Spieler nicht rechtzeitig schaffen!" Aber das haben sie, im doppelten Sinne: "Wir haben gesagt, dass die Mannschaft noch einmal alles raus hauen soll, egal wie weh es tut. Die Belohnung: Der Aufstieg!"

Große Vereinsfeier ist geplant

Nach dem Spiel gab es bei den Sechzigern kein Halten mehr. "Humba" im Stadion, Gesänge in der Kabine: Die Mannschaft konnte all den Druck und Ballast abwerfen, der in den letzten Wochen so viel Kraft gekostet hatte. "Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl. Die 1860-Familie ist in diesen Tagen noch weiter zusammengerückt", sagte Kroneck weiter. "Es war einfach nur schön zu sehen, wie die Last von den Schultern der Spieler abgefallen ist."

Im Mannschaftsbus auf dem langen Weg Richtung Rosenheim wurde natürlich kräftig gefeiert. "Wir haben an der Tankstelle ein paar Kästen "Wasser" für die Fahrt gekauft, ja", lachte der Sportliche Leiter. "Aber einige Spieler waren dann einfach zu kaputt, um noch groß zu feiern. Dreiviertel fünf sind wir dann in am Ziel angekommen!"

Eine große Vereinsfeier ist in Planung: "Natürlich werden die Jungs schon privat am Samstag Party machen gehen. Wir wollen aber noch eine eigene große Aufstiegsfeier organisieren."

Attraktive Testspielgegner

So richtig realisieren kann der Verein so kurz nach der Relegation den Aufstieg aber noch nicht. "Es war komisch. Ich habe mich gestern total gefreut - wirklich begriffen, dass wir aufgestiegen sind, habe ich aber noch nicht", sagte Kroneck weiter. "Wir müssen die Sache wohl ein paar Tage setzen lassen."

Viktoria Aschaffenburg - TSV 1860 Rosenheim

Sehr viel Zeit bleibt dem TSV allerdings nicht. Der Trainingsbeginn zur neuen Saison ist am 15. Juni. Bereits eine Woche später testet Rosenheim gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München. "Wir haben in den kommenden Wochen auch andere tolle Gegner auf dem Plan. Die Reserve von Nürnberg, Wehen Wiesbaden, Holzkirchen - wir freuen uns darauf, aber jetzt wird zunächst regeneriert!"

Posts der Spieler:

Kapitän Christoph Wallner:

Abwehrspieler Markus Wallner:

Pressestimmen:

Bayerischer Fußball-Verband (Website): "Rosenheim kehrt nach zwei Jahren in Regionalliga zurück!"

FuPa (Website): "Aufstieg perfekt: Rosenheim kickt SVA aus der Regionalliga!"

Main-Kick (Webstite): "Stenger: Heute dürfen große Jungs weinen!"

mw/hey

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare