VfL mit erster Heimpleite

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit dem 3:2-Sieg gegen den VfL Waldkraiburg bleibt der TSV Ebersberg weiter in der Spitzengruppe. In der sechsten Spielminute bot sich für die Platzhirsche die erste gute Möglichkeit und Matti Szczuka ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte, mit einem Knaller von der Strafraumgrenze, nach einer Pantea-Hereingabe, das 1:0. Der TSV gestaltete sein Spiel ein wenig zu mutig und so liefen sie nach einer knappen Viertelstunde in einen Konter. Stefan Lechner erhielt den Ball nach Zuspiel von Maxi Volk und glich mit seinem Treffer zum 1:1 aus. Von diesem überraschenden Ausgleich geschockt, kassierten die Gastgeber nur zwei Minuten später ein weiteres Tor. Diesmal zog Volk selbst aus spitzem Winkel ab, jedoch verhinderte zunächst die Latte einen Treffer. Lechner reagierte am schnellsten und drückte die Kugel hinter die Linie. Der wiedererwachte VfL erspielte in den 30 Minuten bis zum Halbzeitpfiff mindestens fünf hochkarätige Chancen, vergab jedoch alle. In der 60. Minute sah Spielertrainer Markus Gibis wegen unsportlichem Verhalten die Rote Karte. Während sich die Hausherren noch neu formierten, konterten die Gäste geschickt, brachten den Ball zum eingewechselten Mathias Lechner und dieser erhöhte mit seinem Tor auf 1:3. Die weiteren Bemühungen der Waldkraiburger wurden erst in der 90. Minute belohnt. Der neu ins Spiel gekommene Dennis Brandwirth zog aus gut 18 Metern ab und versenkte das Leder unhaltbar im Kreuzeck - 2:3.

(sre/wal)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare