Fünf Tore zum Fussi-Abschied: Kolbermoor zerlegt Dorfen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Einen deutlichen Auswärtssieg feierte am letzten Hinrundenspieltag der SV-DJK Kolbermoor beim TSV Dorfen. Mit 5:1 gewannen die Mannen von Interimstrainer Markus Fußstetter vor 160 Zuschauern auch in der Höhe verdient und zeigten dabei ein gutes Spiel.

Bereits zu Beginn machten die Gäste sofort klar, dass nur sie heute als Sieger vom Platz gehen wollen. Mit der ersten Aktion wurde es bereits gefährlich im Dorfener Strafraum, kurz darauf traf Christian Schnebinger nur das Außennetz und Patrick Eder köpfte eine schöne Schnebinger-Flanke knapp über das Tor.

In der 22. Minute dann die Erlösung für die Hertopark-Elf, als nach guter Balleroberung über links der Abpraller am Strafraum bei Michael Paccagnel landete. Dieser traf den zweiten Schussversuch ins linke untere Eck. Mit dieser knappen Führung ging es in die Pause, da die Gäste weitere Möglichkeiten vergaben. Auf der Gegenseite wurde es nur einmal richtig brenzlig, als ein Schuss aus fast 30 Metern von Kapitän Timo Lorant knapp am Pfosten vorbeistrich.

112-Start der Kolbermoorer

Nach der Pause legte der SV-DJK Kolbermoor wieder los wie die Feuerwehr und hatte durch Anton Peter die 100%ige Chance auf das 2:0, doch er traf den Ball aus kurzer Distanz nicht richtig, sodass er über das Tor flog. So war es Dominik Schlosser vorbehalten die Führung auszubauen. Sein platzierter Schuss aus rund 25 Metern schlug erneut links unten ein. Für die Vorentscheidung sorgte nach etwas mehr als einer Stunde Emre Aykac, der nach einem Paccagnel-Freistoß am schnellsten schaltete und das Leder trocken ins Tor hämmerte.

Der TSV Dorfen spielte seinerseits offensiver als in Hälfte eins und konnte durch Özgür Kart, der wuchtig aus neun Metern unter die Latte traf, auf 1:3 verkürzen. Hoffnung keimte nochmals auf, die durch die gelb-rote Karte für Dominik Schlosser sogar noch verstärkt wurde, doch sie sollte nur von sehr kurzer Dauer sein. Denn schon kurz darauf wurde Armin Parstorfer sen. im Sechzehner von Andreas Hartl getreten, der den roten Karton sah und es folgerichtig Elfmeter gab. Diesen verwerte Kapitän Eder souverän links oben.

Fußball-Füchse Fussi und Parstorfer senior verabschieden sich

Mit dem Schlusspfiff konnte sich Altmeister Parstorfer auch noch in die Torschützenliste eintragen, als er im Nachsetzen den Ball noch über die Linie drückte. Das Ergebnis ist in der Höhe absolut verdient, schließlich hatten die stark aufspielenden Gäste noch weitere Chancen in Hälfte zwei, während sie hinten nur bei einem abgefälschten Lorant-Schuss, der knapp am Tor vorbeiging, kurz zittern mussten.

Somit steht am Ende ein verdienter Sieg, was ein sichtlich zufriedener Markus Fußstetter bekräftigte: „Die Mannschaft hat heute nicht nur die Vorgaben super umgesetzt, sondern auch sehr gut Fußball gespielt. Ab und an haben wir die Bälle zwar zu leicht abgegeben, dennoch bin ich sehr zufrieden mit dem verdienten Sieg. Schöner hätte ich mir mein letztes Spiel als Trainer nicht vorstellen können.“ Die Abteilungsleitung bedankt sich sehr herzlich beim „Fussi“ für seine Spontanität und sein Engagement, dass er für die zwei Wochen vorübergehender Übungsleiter war. Ebenso machte auch Armin Parstorfer sen. sein (vorerst?) letztes Spiel, der sich nun wieder mehr seiner Familie widmen möchte. (pac)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare